zur Navigation springen

Volleyball-Verbandsliga : Saisonfinale vor Augen

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Zweimal mit 3:0 gewonnen: Die Elmshorner Frauen haben Tabellenplatz zwei so gut wie sicher.

Die Ziellinie für die laufende Verbandsligasaison ist in Sicht – und viel ändern wird sich an der Platzierung wohl nicht mehr, wenn die Frauen der Volleyball-Gemeinschaft Elmshorn am Sonnabend, 8. Februar, Gastgeber von Ligaprimus Oststeinbeker SV und des TSV Reinbek sind. Rang zwei ist Beate Bandholz & Co. bei elf Punkten Vorsprung nur noch theoretisch zu nehmen, Oststeinbek hat in 16 Partien erst einen Punkt abgegeben. Und ganz ernsthaft ist die Tabellenführung gar nicht das unbedingte Ziel, denn ein zweiter Aufstieg in Folge – dann in die Regionalliga – strebe man nicht an, sagte Bandholz.

An der Konzentration und Einstellung mangelte es bei den Auswärtsspielen in Barsbüttel aber nicht, wie die 3:0-Siege über den BSV (25:14, 25:13, 25:17) und den VfL Geesthacht (25:13, 25:22, 25:22) bewiesen. „Nach dem unglücklichen Start nach der Winterpause lief es jetzt besser“, sagte VGE-Sprecherin Bandholz, die als Libera in beiden Partien durchspielte.

VGE-Trainer Slawa Ivantzow ließ gegen den Barsbütteler SV seine erste Sechs durchspielen. Die war zwar nach den Ausfällen von Anja Svensson (Achillessehnenreizung), Svea Brügge und Andrea Sommer leicht geschwächt, aber immer noch stark genug, um gegen die Barsbüttelerinnen einen Schnelldurchgang hinzulegen. Gegen das junge Geesthachter Team stellte dann Angela Martens. Auch Nina Kirschner und Silke Mangels bekamen Einsatzzeiten. „Es war aber auch immer ein Spiel ohne die Gefahr, dass wir einen Satz abgeben“, sagte Bandholz.

zur Startseite

von
erstellt am 29.Jan.2014 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert