zur Navigation springen

Cheerleading : Rundum gelungene Premiere

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Black Panthers des TSV Holm schrammen bei ihren ersten Deutschen Meisterschaften nur knapp am Podest vorbei

shz.de von
erstellt am 28.Jun.2016 | 16:00 Uhr

Improvisieren können die Verantwortlichen der Holm Panthers Cheerleader sehr gut. Als es in der vergangenen Woche besonders heiß war, verlegten sie kurzerhand das Training ihrer Nachwuchs-Teams, der „Peewees“ und „Juniors“, in den Garten. Dort hatten die Kinder im Pool und mit Wasserballons eine angenehme Abkühlung und mussten so nicht in der stickigen Sporthalle schwitzen.

Auch beim Senior-Team der Cheerleading-Abteilung des TSV Holm war Improvisationsvermögen gefragt, als es an der Deutschen Meisterschaft des Cheerleading- und Cheerdance-Verbands Deutschland teilnahm. „Weil sich einige Wochen vor dem Wettkampf eine Sportlerin verletzt hatte, mussten wir unser Programm umstellen und Ersatzpersonen anlernen − trotzdem sind wir hoch motiviert nach Bonn gefahren“, berichtete Josefin Dietrich, Cheftrainerin und Abteilungsleiterin der Holmer Cheerleader.

Nach der im Jahr 2012, damals mit nur zehn Cheerleadern, erfolgten Gründung der Sparte, wurde sie rasch größer. Und die „Black Panthers“, das Senior-Team, feierten im April ihren bisher größten Erfolg, als sie bei der Regionalmeisterschaft Nord in Hamburg Vizemeister wurden. Damit sicherten sie sich auch einen der begehrten Startplätze für die Deutschen Meisterschaften. Dietrich betonte: „So ging für uns ein lang gehegter Traum in Erfüllung.“

Im „Telekom Dome“ in Bonn legte das Holmer Team dann „eine sehr große Routine“ auf die Matte, wie Dietrich lobte. Am Ende erreichten die schwarzen Panther mit 6,14 Punkten den vierten Platz in der Klasse „Senior Limited Coed Cheer Level 5“. Den Sprung auf das Siegertreppchen verpassten die Holmer dabei nur hauchdünn: Die „NA Sharks“ vom SV Niederhambach (Rheinland-Pfalz) wiesen am Ende 0,41 Punkte mehr auf. „Trotzdem war die Stimmung auf dem Höhepunkt“, betonte Dietrich.

Den Titel in dieser Wertung holten die „Devils Dynamite“ vom CVV CheerMANIA Auerbach (8,60 Zähler) klar vor den „Dolphins Smoed“ vom SC Bayer 05 Uerdingen (6,60). Besonders freuten sich die „Black Panthers“ darüber, dass sie ihren Konkurrenten der Regionalmeisterschaft Nord, dem sie sich zuletzt noch geschlagen geben mussten, nun in Bonn hinter sich lassen konnten: Die „Bright Delights Cheerleader“ des Oldenburger TB (Niedersachsen) wurden Vierter (4,98 Punkte).

„Ich bin unglaublich stolz auf meine Jungs und Mädels − wir haben in dieser Saison hervorragende Ergebnisse erzielt“, jubelte Übungsleiterin Dietrich nach der rundum gelungen Premiere der Holmer bei den Deutschen Meisterschaften.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen