Fußball-Oberliga : Rugenbergen gerät unter die Räder

Vier Gegentreffer nach der Pause: Mit  zunehmend sorgenvoller Miene verfolgte SVR-Coach Ralf Palapies die zweite Hälfte.
Foto:
1 von 2
Vier Gegentreffer nach der Pause: Mit zunehmend sorgenvoller Miene verfolgte SVR-Coach Ralf Palapies die zweite Hälfte.

Abgefertigt in Altona: Trotz Führung unterlag das Team des SV Rugenbergen mit 1:4 im Auswärtsduell.

shz.de von
30. September 2013, 16:00 Uhr

Wenn Dennis Schmidt in späteren Jahren einmal auf seine Fußballerkarriere zurückblicken wird, so dürfte sich ein Erlebnis mit Sicherheit relativ schnell zurück ins Gedächtnis des 26-Jährigen rufen. Geschehen in der vierten Spielminute im Auswärtsduell gegen Altona 93, als der Abwehrmann des SV Rugenbergen die seinen mit einem wahren Sonntagslupfer aus 25 Metern in Front brachte – ein sehenswerter Treffer mit Seltenheitswert.

Die restliche Spielzeit dagegen wird bei Schmidt und seinen Bönningstedter Oberliga-Kickern dafür in keiner guter Erinnerung bleiben. Die zuvor in drei Spielen sieglos gebliebenen Gastgeber schüttelten sich kurz und nahmen im Anschluss das Gehäuse von SVR-Keeper Jannis Waldmann, der zu seinem zweiten Saisoneinsatz kam, unter Dauerbeschuss – bis zur 50. Minute allerdings ohne Erfolg. Dann belohnte Benjamin Lipke die Altonaer Angriffsbemühungen per Freistoßtreffer mit dem 1:1-Ausgleich. Nur sechs Minuten später sorgte der eingewechselte Mehdi Jaoudat für die Wende und das Schwinden der Hoffnung beim SVR doch noch den vierten Dreier in Folge einzufahren.

Erst recht dann, als die Gäste zum Ärger von SVR-Coach Ralf Palapies in der Folge gute Chancen zum Ausgleich liegen ließen.

Anders hingegen die Altonaer, die per Doppelschlag zwischen der 84. und 87. Minute endgültig zurück in die Erfolgsspur fanden.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen