Fußball-Bezirksliga : Roland kriegt die Kurve

Gute Haltungsnoten: Roger Jose Macias-Mora  (Roland, links) und Farhad Mirzada (SC Egenbüttel) machen sich lang.
Gute Haltungsnoten: Roger Jose Macias-Mora (Roland, links) und Farhad Mirzada (SC Egenbüttel) machen sich lang.

Fußball: Nach sieben Pleiten in Folge punkten die Wedeler gegen Egenbüttel / SCE eine Halbzeit in Unterzahl

shz.de von
25. Februar 2014, 16:00 Uhr

Nach sieben aufeinander folgenden Niederlagen bekamen die Bezirksliga-Fußballer von Roland Wedel wieder die Kurve. Das 2:2 (1:1) gegen den Tabellenzweiten SC Egenbüttel bedeutete einen Hoffnungsschimmer im Abstiegskampf. SCE-Trainer Marc Zippel war nach dem Abpfiff der Erste, der ihnen zu einer „fantastischen kämpferischen Leistung“ gratulierte. Sein Lob ehrlichen Herzens versah Zippel allerdings mit einer kleinen Einschränkung: „Manchmal braucht man auch den Schiedsrichter auf seiner Seite.“

Es ging um die 43. Minute, als der auf der Torlinie postierte Tim Sonnenschein den Ball von John-Olaf Stute an den Arm geschossen bekam. Der Unparteiische pfiff nicht nur einen Strafstoß, sondern er zeigte dem Verteidiger auch die Rote Karte. „Das war viel zu hart, denn Tims Arm war angelegt“, ärgerte sich Zippel. Auch in anderen strittigen Situationen später habe sich der Mann an der Pfeife wohlwollend gegenüber den Wedelern verhalten. „Doch der SV Eidelstedt und der TSV Sparrieshoop haben sogar verloren. Insofern war es kein schlechter Spieltag für uns“, tröstete sich Zippel.

Patrick Wittich verwandelte den Strafstoß zum 1:1. Dann drückte Andrej Scherer einen Freistoß von Josip Dilber über die Torlinie – 2:2. „Das ist auch in Überzahl ein Erfolg gegen eine Mannschaft mit Klasse-Stürmern wie Antonio Ude und Philipp Koberger“, freute sich Roland-Coach Dirk Kahl.




zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen