zur Navigation springen

Basketball : Rist II kassiert erste Pleite

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Der Sieg war zum Greifen nah: Die Regionalliga-Korbjäger scheitern beim 65:74 gegen Lüneburg an den eigenen Nerven.

shz.de von
erstellt am 09.Okt.2013 | 16:00 Uhr

„Lüneburg war nicht zu stark. Die Siegchance wäre da gewesen. Wir konnten uns noch einmal rankämpfen, haben in den entscheidenden Momenten aber falsche Entscheidungen getroffen und hatten auch Pech mit Bällen, die auf dem Ring tanzten und dann doch rausgesprungen sind“, erklärte Headcoach Stefan Altemüller nach der 65:74-Niederlage des SC Rist Wedel II im Heimspiel der 2. Basketball-Regionalliga Nord gegen das Team Heide.

Gerade einmal etwa 30 Prozent der Wedeler Distanzwürfe fanden den Weg ins Ziel. In den ersten Minuten der Partie war seine Mannschaft noch auf Augenhöhe, doch die Risters konnten die nötige Intensität bis zur Halbzeit nicht immer aufrecht halten. „Wir müssen uns die Niederlage selbst zuschreiben. Teilweise haben wir schlecht verteidigt und waren im Angriff zu überhastet. Der besser postierte Nebenmann wurde übersehen“, so Altemüller. Am Ende des dritten Viertels und einer Aufholjagd stand es 53:57, ehe der Gast dann wieder in die Spur fand und am Ende mit neun Punkten die Oberhand behielt. Bester Werfer des SCRW II war Kapitän Daniel Marzahl, der 23 Zähler beisteuerte. Altemüller: „Auch Sandro Hofmann und Lukas Knaak haben in der Verteidigung ein gutes Spiel abgeliefert. Insgesamt haben wir als Team leider nicht immer so gut funktioniert.“ Nach dem zweiten Spieltag stehen nun eine Niederlage und ein Sieg zu Buche. Doch Altemüller hat gemeinsam mit Co-Trainer Andy Schulz nun genug Zeit, die junge Truppe im Trainingsbetrieb auf Kurs zu bringen – am kommenden Wochenende haben die Risters spielfrei.


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen