Fussball-Oddset-Pokal : Richtige Antwort parat

Tim Jeske (links), Offensivmann des Wedeler TSV, lief nicht nur in dieser Szene dem Heidgrabener Kapitän Fabian Doell davon.
Tim Jeske (links), Offensivmann des Wedeler TSV, lief nicht nur in dieser Szene dem Heidgrabener Kapitän Fabian Doell davon.

Oberligist Wedeler TSV setzt sich mit 5:0 beim Heidgrabener SV durch

shz.de von
02. August 2017, 16:00 Uhr

Als Torjäger Philippe Schümann gleich zu Beginn in aussichtsreicher Position zum Schuss ansetzte, funkte das lange Bein von Tim Vollmer dazwischen. Die Kreisliga-Fußballer des Heidgrabener SV konnten sich den Wunsch eines Torerfolges im Oddset-Pokal gegen den Wedeler TSV nicht erfüllen. Die Gäste aus der Oberliga wurden ihrer Favoritenrolle mit einem 5:0 (1:0) gerecht.

WTSV-Neuerwerbung Theo Ganitis, zu Dribblings und kleinen Tricks aufgelegt, hatte seinen Gegenspieler in der siebten Minute getäuscht und das 1:0 der Grün-Schwarzen gegen Grün-Weiß erzielt. Bis zum Seitenwechsel blieben HSV-Keeper Krystof Barth weitere Einschläge erspart. WTSV-Vorstand Thorsten Zessin wirkte unruhig. Wirds etwa so wie beim Wedel-Cup, als sein Team den sicher geglaubten Turniersieg in letzter Sekunde gegen den SC Cosmos verspielte?

Christian Dirksen lieferte die Antwort mit einem Kopfballtreffer nach einem Eckball von Marlo Steinecke in der 48. Minute. Gleich der nächste Angriff brachte das 3:0 per Scharfschuss von Jan Eggers. Am Ende kam der Mini-HSV glimpflich davon.




zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen