zur Navigation springen

American Football : Revanche am Meister geglückt

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Elmshorn Fighting Pirates gewinnen auch ihr drittes Heimspiel gegen Braunschweig Lions II 27:0

shz.de von
erstellt am 06.Jun.2017 | 16:00 Uhr

Die Elmshorn Fighting Pirates haben das Krückaustadion zu einer in dieser Saison bisher uneinnehmbaren Festung ausgebaut. Zuletzt bissen sich beim Versuch, diese zu stürmen, die Braunschweig Lions II daran die Zähne aus. In Zahlen: Die American Footballer des EMTV gewannen ihr drittes Heimspiel in Folge 27:0 (0:0, 21:0, 0:0, 6:0).

„Die Defense hat heute ein tolles Spiel gemacht“, sagte Pirates-Headcoach Jörn Maier angesichts des ersten Siegs ohne einen Touchdown und ein Fieldgoal gefangen zu haben unter seiner Regie. Herausragende Aktion der Abwehr war eine Interception von Sören Becker, der einen Pass des Braunschweiger Quarterbacks abfing. Angesichts zweier punktloser Abschnitte vor 550 Zuschauern musste Maier mit Blick auf die Offensive aber auch eingestehen: „Da war noch Sand im Getriebe.“

Den hatten zu Beginn der Partie auch die Gäste. Der letztjährige Regionalliga-Meister war aufgrund einiger Probleme auf der Straße erst eine Stunde vor dem Kickoff im Krückaupark eingetroffen. Offensiv passierte wenig, die Abwehrreihen dominierten den ersten Abschnitt. Das änderte sich erst nach dem Seitenwechsel. Die Seeräuber nutzten bei der Revanche für die Niederlage der vergangenen Saison, die ihnen den möglichen Aufstieg in die 2. Bundesliga verbaute, kleine Schwachpunkte der Gäste konsequent aus. Cody Coleman schloss einen Lauf über sechs Yards zum ersten Touchdown der Partie ab. Beim nächsten Ballbesitz zahlten sich die zwei Trainingswochen ohne Spiel auch in der Offense aus: Quarterback Guillermo Serano fand Wide Receiver Johannes Jermies mit einem Pass aus 65 Yards. Knapp zweieinhalb Minuten vor der Halbzeitpause landete dann ein Serrano-Zuspiel zum 20:0 in den Händen von Coleman, der die restlichen 30 Yards durchsprintete und seinen sechsten Touchdown in dieser Saison erzielte. Sören Becker verwandelte anschließend seinen dritten Extrapunkt der Partie.

Nach dem Gang in die Kabine dominierte erneut die Abwehrreihen das dritte Viertel. Das Angriffsrecht wechselte ständig hin und her. Erst acht Minuten vor dem Ende schnappte sich abermals Jermies einen Pass von Serrano in der Endzone zum 27:0-Endstand. Der Extrapunkt wurde bereits beim Snap vergeben.

Auf Jermies, Becker und Co. wartet am kommenden Sonntag, 11. Juni, bei den Göttingen Generals eine schwere Auswärtsaufgabe. „Für mich ist es das bisherige Überraschungsteam dieser Saison“, so der Coach noch nicht wissend, das Göttingen am Sonntag den bis dato sieglosen Hannover Spartans 6:21 unterlag. Der Kickoff in Göttingen ist um 15 Uhr.


zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen