Fußball-Verbandsliga : Remis muss reichen

Köpfte zum Horster Anschlusstreffer ein: Tobias Petersen.
Köpfte zum Horster Anschlusstreffer ein: Tobias Petersen.

Da war mehr drin: Der VfR Horst holt bei der Kaltenkirchener TS einen 0:2-Rückstand auf - aber die Enttäuschung ist groß.

Avatar_shz von
04. November 2013, 16:00 Uhr

Über die Beurteilung des Horst 2:2 (2:2) bei der Kaltenkirchener TS könne man geteilter Meinung sein. Diese Ansicht vertrat jedenfalls jedenfalls VfR-Co-Trainer Sven Espenhain. Nach einem 0:2-Rückstand dürfe man beim Fußball-Verbandsligisten mit einem Auswärtspunkt eigentlich zufrieden sein, aber: „Wir hatten in der zweiten Halbzeit 100-prozentige Torchancen, die wir machen müssen“, sagte Espenhain.

Aber von Anfang an: Zwei Horster Fehlpässe in der Vorwärtsbewegung machten es dem Gastgeber leicht, in der 13. und 23. Minute in Führung zu gehen. „Wir haben spielerisch nicht so überzeugt“, sagte Lars Lühmann. Der Horster Trainer bezog sich dabei auf die nicht nur vor den Gegentoren hohe Fehlerquote.

Andererseits habe seine Truppe Moral bewiesen. Tobias Petersen köpfte eine Ecke von Jan Behrendt nach einer guten halben Stunde zum Anschlusstreffer ein. Tim Jeske verwandelte, obwohl vorher selbst gefoult, unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff einen Strafstoß zum 2:2. Einem möglichen Horster Siegtreffer standen in Durchgang zwei das Aluminium bei Schüssen von Jeske und Kevin Dittmann aus kurzer Distanz im Weg. Andererseits musste sich Rene Lemke in der 88. Minute ganz gewaltig strecken, um einen hoch abspringenden Ball noch übers Gebälk zu lenken.

Fazit Lühmann: „Wir haben insgesamt mehr vom Spiel gehabt. So gesehen lässt du die Punkte hier liegen.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen