Fussball-Landesliga Hammonia : Rassiges Derby in Halstenbek

Es ging zur Sache: Pinnebergs Cevin Clausen (links) und Yannick Sottorf (HR) geraten aneinander.
Es ging zur Sache: Pinnebergs Cevin Clausen (links) und Yannick Sottorf (HR) geraten aneinander.

SV HR sichert sich dank des 3:2 gegen VfL Pinneberg II die Tabellenführung. Dabei wurde nicht nur Fußball gespielt.

shz.de von
19. April 2018, 09:00 Uhr

Halstenbek | „Derby“ stand drauf, „Derby“ war drin – sogar jede Menge davon. Begleitet von Tumulten haben die Landesliga-Fußballer der SV Halstenbek-Rellingen den Nachbarn VfL Pinneberg II an den Abgrund gedrängt und selbst mit einem 3:2 (2:0)-Erfolg im Nachholtreffen die Führung in der Hammonia-Staffel übernommen.

Die Unruhe auf dem Rasen begann damit, dass Marcel Jobmann (HR) gegen Landesliga-Debütant Piotr Piechota (VfL III) „durchzog“ (48.). Im Mittelfeld hätte Besart Tara beinahe gegen Cevin Clausen nachgetreten – Gelb für beide (51.).

 Gelb-Rot gab es für Amin Bejaoui wegen einer angeblichen Schwalbe (65.). Andere Schiedsrichter hätten möglicherweise einen Strafstoß verhängt, genauso wie in der 89. Minute nach einem Rempler an Ussumane Jau.

Rudelbildung nach Pinneberger Anschlusstreffer

Besonders aber erhitzten sich die Gemüter in der 76. Minute. Der Halstenbeker Aron Pauels lag schwer angeknockt am Boden, der Pinneberger Henning Lendo machte weiter, umkurvte Louis Vierth und schoss das 2:3 der Gäste.

Der frühere Spieler der HR-Zweiten bekam böse Worte zu hören. Die Schiedsrichterassistenten liefen auf den Rasen, die Rudelbildung aufzulösen.

Hinterher aber gaben sich alle wieder die Hand. Die in der Defensive immer wieder schläfrigen Halstenbeker siegten ebenso verdient wie glücklich. VfL II-Coach Patrick Bethke lobte Aushilfskeeper Piechota, der einen Foulelfmeter von Jobmann abwehrte. Der Ball sprang allerdings zu Emre Yayla, der die Kugel in der rechten Ecke unterbrachte – 3:1.

SV Halstenbek-Rellingen – VfL Pinneberg II 3:2 (2:0)

SV Halstenbek-Rellingen: Vierth – Ernst, Pauels (77. Loether), Krabbes, Krohn – Brameier, Sottorf – Ghadimi Yayla, Schöttke (46. B. Tara) – Behrami (46. M. Jobmann).

VfL Pinneberg II: Piechota – Zaman, Staegemann (61. Huschka), Bartel, Garcia – Lendo, C. Clausen – Alasan (80. Saliev), Ivanko, Oudjouadj (69. Jau) – Bejaoui.

Tore: 1:0 Krohn (23.), 2:0 Schöttke (27.), 2:1 Bejaoui (55.), 3:1 Yayla (58.), 3:2 Lendo (76.)

Gelb-Rote Karte: Bejaoui (65.)

Bes. Vork.: Piechota (58.) hält FE von M. Jobmann.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen