Hallenfussball : Raspo Uetersen beim Ravo-Cup wie im Rausch

Final-Zweikampf: Der SV Rugenbergen um Moussa Mane (links) zog gegen Jannek Kühl und Rasensport Uetersen den Kürzeren.
Final-Zweikampf: Der SV Rugenbergen um Moussa Mane (links) zog gegen Jannek Kühl und Rasensport Uetersen den Kürzeren.

Uetersener sind in Kummerfeld weder im Quali- noch im Hauptturnier zu stoppen.

shz.de von
23. Januar 2018, 13:00 Uhr

Kummerfeld | Stefan Krohn aus der Turnierleitung machte einen Vorschlag. „Bei eurer nächsten Mannschaftsfeier wäre ich gerne Gast.“

Allein für die richtigen Tore zum richtigen Zeitpunkt im Finale gegen den Oberligisten SV Rugenbergen (4:1) nahmen die Kreisklassen-Fußballer von Rasensport Uetersen drei Flaschen Hochprozentiges in Empfang. Trainer Peter Ehlers sprach von einer „Energieleistung“.

Zwei Tage nacheinander spielten die Uetersener beim Ravo-Cup des Kummerfelder SV erfolgreichen Hallen-Fußball. Ihre sechs Auftritte beim Qualifikationsturnier absolvierten sie ebenso ungeschlagen wie die Extraschicht gegen starke Konkurrenz.

450 Euro für die Mannschaftskasse

Mit Ausnahme von Philipp Ehlers, der nur am ersten Tag mitmachte, und Simon Block – am zweiten Tag dabei – ließ Peter Ehlers zweimal dasselbe Aufgebot antreten. Die Turniersiege am Ossenpadd spülten insgesamt 450 Euro in die Mannschaftskasse des potenziellen Kreisliga-Aufsteigers.

Dass die Uetersener (mindestens) in die Bezirksliga gehören, zeigte der Spielzug zu Beginn des Endspiels. Raphael Friederich legte ein unwiderstehliches Solo aufs Parkett, das Marvin Schramm zum 1:0 vollendete.

Bönningstedter Widerstand regte sich beim Gegenangriff, als Steven Tegeler einen Freistoß zum 1:1 verwandelte. Dann aber kam die Rasensport-Spielfreude in weiteren Treffern von Jannek Kühl, als bester Torschütze der Vorrunde (4) geehrt, Veton Hajrizi und Tomasz Koziol zum Ausdruck.

Vorher hatten sich die Uetersener zum 3:2 im Halbfinale über den VfL Pinneberg II gequält. Bei zwei der drei Einschläge (Hajrizi, Mats Enderle, Kühl) gab Marcel Schröder keine gute Figur ab. Der neue VfL-Keeper entschärfte dafür im Neunmeterschießen um den dritten Platz (3:2) den ersten Versuch des SC Alstertal-Langenhorn.

Die Ergebnisse des Hauptturniers

Gruppe A

Platz Team Spiele Tore Punkte
1. SC Alstertal-Langenhorn 4 13:6 12
2. VfL Pinneberg II 4 9:6 6
3. TBS Pinneberg 4 13:12 6
4. Kummerfelder SV 4 10:9 3
5. FC Fortis 4 6:18 3

Gruppe B

Platz Team Spiele Tore Punkte
1. Rasensport Uetersen 4 13:5 10
2. SV Rugenbergen 4 13:6 10
3. FC Elmshorn 4 6:9 6
4. Niendorfer TSV II 4 6:12 3
5. SV Eidelstedt 4 4:10 0

Halbfinale

Alstertal-Langenhorn – SV Rugenbergen 1:4

VfL Pinneberg II – Rasensport Uetersen 2:3

Spiel um Platz drei

Alstertal-Langenhorn– VfL Pinneberg II 2:3

Finale

SV Rugenbergen – Rasensport Uetersen 1:4

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen