Bezirksliga-Fußball : Qualität statt Quantität – Kummerfeld bezwingt SV HR II

ksv-hrii-15
1 von 2

shz.de von
20. September 2016, 16:00 Uhr

„Das war für uns ein perfekter Tag. Wir kommen unserem Ziel von 30 bis 33 Punkten immer näher“, freute sich Werner von Bastian, Trainer beim Kummerfelder SV, über den 1:0-Sieg seiner Mannschaft im Spiel gegen die Reserve der SV Halstenbek-Rellingen.

Ziemlich genau die Hälfte der avisierten Punkte haben die Kummerfelder Bezirksliga-Fußballer schon nach dem achten Spieltag auf dem Konto. Gegen HR II setzten die Hausherren auf Effektivität und überließen den Gästen weite Teile des Spielgeschehens. Am Ende reichte dem KSV der Treffer von Christopher Klengel in der 42. Minute zum Erfolg. „HR hatte gefühlt 80 Prozent Ballbesitz. Wir haben uns darauf konzentriert, tief zu verteidigen und immer wieder einige Nadelstiche durch Konter zu setzen“, erklärte von Bastian die Taktik seines Teams.

Ein Umstand, mit dem die Gäste überhaupt nichts anfangen konnten. „Wir waren zwar spielbestimmend, sind aber insgesamt zu pomadig aufgetreten. Trotz der großen Spielanteile haben wir fast kein Mittel gefunden, um Kummerfeld gefährlich zu werden“, konstatierte HR II-Pressesprecher Gunter Baars. So konnte auch ein sehenswerter Versuch per Fallrückzieher von Oliver Wroblewski (60.) nichts mehr an der Niederlage ändern. Er verfehlte das Tor knapp, ebenso wie ein strammer Schuss kurz vor Schluss vom eingewechselten Marco Möller, der nur am Außennetz landete. „Kummerfeld hat gefightet wie der Teufel und verdient gewonnen“, musste Baars anerkennen.


zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen