Punktverlust nach Elmshorner Blitzstart

eht

shz.de von
06. November 2018, 16:00 Uhr

(Zu) schnell 3:0 geführt, dann innerlich scheinbar abgeschaltet, am Ende einen Punkt erkämpft und sich trotzdem geärgert. So war das Gastspiel des Elmshorner Handball-Teams bei der SG Altona in Kurzform. Das 31:31 (15:17) war für die Aufstiegsambitionen des Handball-Landesligisten aus der Krückaustadt ein Punktverlust, der sich am Ende rächen könnte. „Das sind die Big Points, die man machen muss um ganz oben mitzuspielen“, weiß EHT-Trainer Andre Zekorn.

Was auf Elmshorner Seite stimmte, war die kämpferische Leistung. Lange Zeit im Rückstand gelegen, führte das in der 56. Minute sogar 30:28, kassierte aber in Überzahl die Treffer zum Ausgleich.

In der zweiten Runde des HHV-Pokal muss die Zekorn-Truppe auswärts ran. Ihr wurde der Bezirksligist Eimsbütteler TV III zugelost. Der Austragungstermin ist noch offen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen