zur Navigation springen

Fußball-Bezirksliga : Punkteteilung nur Nebensache

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

SSV Rantzau trauert um verunglückten Seniorenspieler Thorsten Naujoks. Zwei Önegi-Elfer beim 2:2 gegen FC Elmshorn II

shz.de von
erstellt am 08.Okt.2013 | 16:00 Uhr

Das 2:2(0:0) gegen den FC Elmshorn II bestritten die Bezirksliga-Fußballer des SSV Rantzau mit einem dicken Kloß im Hals. Alle im Team kannten den früheren Liga-Spieler Thorsten Naujoks, der am vergangenen Donnerstag bei einem Verkehrsunfall in Barmstedt ums Leben kam. Nicht nur Trainer Andreas Behnemann kämpfte mit den Tränen, als der Stadionsprecher vor dem Anpfiff in Anwesenheit von Naujoks’ Angehörigen zu einer Minute der Besinnung aufrief.

Wie die Gastgeber traten auch die Elmshorner zu Ehren des verunglückten Seniorenspielers mit schwarzen Armbinden an. „Wir danken dem Gegner für sein Mit- und Feingefühl“, sagte Behnemann. Bei einer Trauerfeier am kommenden Donnerstag um 11 Uhr nimmt er von seinem Freund Abschied.

Dass Torwart Malte Ladehoff und Verteidiger Marco Jensen mit ihren Fehlern die Elmshorner Torerfolge begünstigten war für Behnemann nur eine Randnotiz. Lob erntete Claas Schönenberg, der FCE II-Torjäger Patrick Hiob wirkungsvoll bewachte. Dann hatten die Barmstedter ein bisschen Glück, dass der Schiedsrichter ein Handspiel in der Elmshorner Abwehrmauer bei einem Freistoß von Yusuf Önegi und ein Foul an Robin Berg jeweils mit einem Strafstoß ahndete. Nach manchen Spielen wäre darüber noch heftig diskutiert worden, diesmal aus gegebenem Anlass nicht.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen