Hallenfussball : Premieren-Sieger Rantzau

Die Kicker des SSV Rantzau jubeln über ihren ersten Hallenturniersieg in diesem Winter, der 200 Euro in die Mannschaftskasse einbringt.
1 von 2
Die Kicker des SSV Rantzau jubeln über ihren ersten Hallenturniersieg in diesem Winter, der 200 Euro in die Mannschaftskasse einbringt.

Barmstedter Bezirksligafußballer gewinnen das erste Sparrieshooper Hallenturnier gegen Rugenbergen

shz.de von
26. Januar 2015, 16:00 Uhr

Etwas überraschend zwar, aber keineswegs unverdient trug sich Bezirksligist SSV Rantzau als erster Gewinner in die Siegerliste des erstmals ausgerichteten Sparrieshooper Hallenfußballturnieres ein. Endspielgegner SV Rugenbergen, gegen den die Barmstädter noch im ersten Gruppenspiel mit 2:4 das Nachsehen hatten, wurde dabei gleich mit 5:2 überrannt.

Ohne die Leistung des SSV Rantzau schmälern zu wollen: Der amtierende Hamburger Hallenmeister aus Bönningstedt trat mit einer Mischtruppe unter der Führung des Trainers der Zweiten, Guido Krenzk, an. „Rugenbergen mit 90 Prozent Spielanteilen, Barmstedt mit jedem Schuss ein Treffer“, fasste Sönke Meyn, einer der Zuschauer in der gut besuchten Sporthalle an der Sparrieshooper Rosenstraße, das Geschehen knapp zusammen. Und so flossen auch die 200 Euro Siegprämie in die Mannschaftskasse des Nachbarn aus der Schusterstadt.

Landesligist TSV Uetersen schaffte es angesichts dieser beiden starken Gegner in der der Gruppe A nur zu einem dritten Gruppenplatz. „Uetersen hat sich etwas unter Wert verkauft, während Hetlingen wohl alle überrascht hat“, stellte Bert Saggau, Super-Seniorenspieler des TSV Sparrieshoop und aufmerksamer Beobachter in der Halle, fachmännisch fest und leitete gleichzeitig zu den Spielen der Gruppe B weiter. In der setzte sich der Kreisklassen-Spitzenreiter noch vor den höherklassigen Mannschaften des TuS Osdorf und FK Nikola Tesla durch. Im Halbfinale war dann jedoch Schluss für die Märschler.

„Das Turnier war für uns ein kleiner Erfolg“, atmete Mit-Organisator Christian Kullock auf. „Wir werden auch im nächsten Jahr wieder ein Turnier ausrichten und dabei mehr auf Teams aus der Region setzen“, kündigte der Chefcoach der Sparrieshoop Bezirksliga-Mannschaft nach dem letzten Abpfiff an.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen