Fußball-Landesliga : Pokern auf Verstärkung

Bald wieder im Dress des FC Elmshorn? Gezim Sabani ist derzeit ohne festen Verein.
Foto:
1 von 2
Bald wieder im Dress des FC Elmshorn? Gezim Sabani ist derzeit ohne festen Verein.

FC Elmshorn hofft auf neuen Innenverteidiger. Dienstag Pokal-Heimspiel gegen HR.

shz.de von
31. Juli 2015, 16:00 Uhr

Den gestrigen späten Abend hat sich Rainer Klaar als Frist gesetzt. Bis dahin wollte der Teammanager des Fußball-Landesligisten Klarheit haben über zwei mögliche Last-Minute-Zugänge, einen Youngster fürs offensive Mittelfeld und einen Routinier für die Innenverteidigung. Zuletzt lagen die Vorstellungen über den Aufwand – und insbesondere dessen Entschädigung – noch auseinander. „Wir haben nun einmal stark begrenzte finanzielle Möglichkeiten“, sagte Klaar.

Andererseits ist ihm wie auch Trainer Dennis Gersdorf vor dem Auftakt am Sonntag beim SC Alstertal-Langenhorn nur zu deutlich bewusst, dass in der Abwehr eine Verstärkung noch dringend vonnöten ist. Die Versuche, während der Vorbereitung aus dem Überangebot an Mittelfeldspielern einen Innenverteidiger zu formen, waren fehlgeschlagen.

„Man braucht sich nichts vorzumachen: Wenn Rico Just geht, dann kann man schon ein bisschen die Hände vor die Augen schlagen. Das ist eine ganz enge Situation“, so Klaar. Just nimmt im Oktober ein Studium in Chemnitz auf; Routinier Lars Gersdorf steht nur eingeschränkt zur Verfügung. Zudem, so hat Klaar ausgemacht, fehle ein Leader, ein Spieler, der auch mal den Mund aufmacht. „Die Mannschaft ist zu lieb und zu brav“, so Klaar.

Einer, der diese Atribute erfüllt, ist Gezim Sabani. Der 24-Jährige hatte den FCE im Winter zusammen mit Veton Hajrizi aus disziplinarischen Gründen verlassen müssen und bei TBS Pinneberg angeheuert. Im Kader des Landesligakonkurrenten steht Sabani nun aber nicht mehr. Dass Dennis Gersdorf sportlich große Stücke auf den früheren Uetersener hält, ist auch kein Geheimnis. Bestätigen aber will Klaar diesen Namen naturgemäß nicht. Man spreche mit mehreren Spielern.

Und so war Stand gestern offen, ob Sonntag neben Just Lars Gersdorf oder ein anderer Neuzugang die Innenverteidigung bildet. Genauso weiß Klaar Alstertal-Langenhorn nicht richtig einzuschätzen, da es dort auch personelle Rochaden gab. Klar ist aber: Selbst wenn Alstertal-Langenhorn vielleicht die Elmshorner Defensive nicht zu sehr in Bedrängnis brächte, so dürfte das spätestens kommenden Dienstag in der zweiten Runde des Oddset-Pokals (18.30 Uhr, Wilhelmstraße) der Fall sein. Gegner ist erwartungsgemäß der Oberligist SV Halstenbek-Rellingen, der den 1. FC Eimsbüttel (Kreisklasse) 13:1 versohlt hat.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen