zur Navigation springen

Fussball : Platzverweis leitet Pleite ein

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

FCE Elmshorn II kassiert 0:3-Niederlage gegen Alstertal-Langenhorn. Sabani sieht die Ampelkarte.

shz.de von
erstellt am 20.Okt.2014 | 16:00 Uhr

Nach der erneut deutlichen 0:3-Niederlage, am gestrigen Sonntag ging der SC Alstertal-Langenhorn als Sieger vom Platz, rutschte die Zweitvertretung des FC Elmshorn auf den zwölften Tabellenplatz der Hammonia-Staffel ab.

Dabei schoss Gästestürmer Jendrik Bauer (26) die Gersdorf-Elf ganz allein ab. Seine drei Tore in der zweiten Halbzeit bedeuteten zudem einen lupenreinen Hattrick. „SCALA war die reifere Mannschaft, hat den besseren Fußball gespielt“, erkannte FCE II-Coach Dennis Gersdorf den Sieg der Gäste ohne Wenn und Aber an.

Allerdings richtete sich sein Unmut diesmal auch gegen Schiedsrichter Paul Jennerhahn vom TSC Wellingsbüttel. „Letzte Woche habe ich den Schiedsrichter trotz unserer Niederlage noch gelobt. Aber heute war das eine einzige Katastrophe“, wies „Gerse“ insbesondere auf das auffallend einseitige Pfeifen des Unparteiischen hin: „Den Doppelschlag in der 54./60. Minute haben wir dann nicht mehr wegstecken können.“

In der angesprochenen 54. Spielminute musste Gezim Sabani nach der Ampelkarte vorzeitig zum Duschen. „Ein herber Verlust", so Elmshorns Trainer, der anschließend auch gleich das 0:1 durch Bauer erlebte. Trotzdem steckte der FCE II nicht auf. „Man muss einfach sehen, dass gegen solche Gegner die Qualität insgesamt nicht reicht“, mochte Gersdorf seiner Mannschaft nicht einmal einen Vorwurf machen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen