zur Navigation springen

American Football : Pirates holen US-Amerikaner

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Elmshorner Regionalligist verpflichtet neuen Runningback / Saisonstart am 7. Mai

shz.de von
erstellt am 17.Mär.2016 | 15:58 Uhr

Auch in der Regionalliga kommen die Elmshorn Fighting Pirates nicht ohne ausländische Spieler aus. Der Absteiger aus der German Football League 2 hat den US-Amerikaner Zach Silverberg als Runningback verpflichtet. „Zach ist ein explosiver Athlet, der unserer Offense viele Impulse geben wird“, beschreibt Pirates-Headcoach Jörn Maier die Vorzüge seines neuen Imports. „Ich bin davon überzeugt, dass er unserem Team in dieser Saison helfen wird und für unsere unerfahrenen Spieler eine große Unterstützung darstellt.“ Vergangenes Jahr hatte Meier Pech bei der Auswahl der Akteure mit dem „A“ auf der Schulter. Der damals verpflichtete dänische Quarterback Mathias Lilhauge war verletzt und überzeugte ebenso wenig wie die US-Amerikaner Keith Alondo Smith II und Anthony Hughes.

Neuzugang Silverberg hat in den vergangenen vier Jahren an der Coastal Carolina University in South Carolina gespielt – und das nicht nur als Runningback, sondern auch als Widereceiver. Die Talentjäger der National Football League (NFL) stellten ihm in einer ersten Sichtung gute Noten aus, für eine Einladung in ein Trainingslager aber fehlte ihm wohl etwas Spielpraxis. Die will sich der 1,80 Meter große und 90 Kilogramm schwere Mann in Elmshorn holen und dabei das Laufspiel der Seeräuber voranbringen. „Football ist meine Leidenschaft. Für mich ist es immer wieder das größte Erlebnis mit meinen Teamkameraden an einem Ziel zu arbeiten und gemeinsam Siege zu erringen“, wird er in einer Pressemitteilung der Pirates zitiert.

Mit der Umsetzung dieses Vorhabens kann Silverberg am Sonnabend, 7. Mai, beginnen, wenn die Pirates zum Regionalligastart im Krückaustadion die Oldenburg Knights empfangen. Weitere Gegner in der dritthöchsten nationalen Spielklasse sind Braunschweig Lions II, Hamburg Pioneers, Hannover Spartans und Osnabrück Tigers. „Mein Trainerteam und ich trauen unserer Mannschaft zwar viel zu – über einen direkten Aufstiegsplatz in die GFL 2 würden wir uns allerdings sehr freuen“, sagte Maier. Zuvor stehen für die Footballer des EMTV, die sich zum 25-jährigen Bestehen ein neues Logo gegönnt haben, Tests gegen den neunmaligen norwegischen Meister Oslo Vikings (9. April) und die Flensburg Sealords (23. April) im Krückaustadion auf dem Plan.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen