zur Navigation springen

American Football : Ohne Chance gegen den Meister

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Hildesheim Invaders küren sich gegen die Elmshorn Fighting Pirates zum Titelträger der 2. GFL Nord

Den Schlusspunkt einer aus sportlicher Sicht wenig erfolgreichen Saison in der 2. GFL Nord wollten die American Footballer der Elmshorn Fighting Pirates dann doch selbst setzen. Gegen Ende des vierten Quarters im Heimduell mit den Hildesheim Invaders gelang Pirates-Widereceiver Henning Apenburg der letzte Touchdown der Partie. Wenngleich die Punkte zum 13:49 (0:7, 0:21, 7:14, 6:7)-Endstand nur noch kosmetischer Bedeutung waren, so beendeten die Elmshorner die Saison zumindest mit einem Erfolgserlebnis. Weitaus größeren Grund zum Jubeln hatten hingegen die Gäste aus Hildesheim, die ihre Tabellenführung gegenüber den Lübeck Cougars mit dem Sieg verteidigten und sich so zum Meister kürten.

Zum Leidwesen zahlreicher Cougars-Fans, die sich kurzerhand auf den Weg nach Elmshorn machten und dort gemeinsam mit den Pirates-Anhängern für lautstarke Unterstützung sorgten. Wohl wissend, dass die Lübecker bei einer Niederlage der Hildesheimer in Elmshorn ihrerseits noch den Ligathron hätten besteigen können. Die Niedersachsen jedoch wurden ihrer Favoritenrolle im Duell mit den Pirates vollends gerecht. Konnten die Hausherren das erste Quarter noch recht ausgeglichen gestalten, so zogen die Invaders im zweiten Durchgang dank dreier Touchdowns davon.

Erst nach der Pause trug Elmshorns Henning Apenburg das Spielgerät erstmals erfolgreich in die Endzone der Invaders. Zu spät, um noch ernsthafte Ansprüche auf den Sieg zu stellen. So verabschieden sich die Fighting Pirates mit insgesamt zwei Saisonerfolgen und folglich 4:24-Punkten als Tabellenletzter aus der diesjährigen GFL Nord.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen