zur Navigation springen

Landesliga-Frauen : Nur Uetersen ein Favorit?

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

In die Staffel der Kreis Pinneberger Vereine sind keine Absteiger neu in der Liga, lediglich der Barmstedter MTV sowie der Eimsbütteler TV II sind neu in der Staffel.

Es wird wieder eine interessante Saison in der Handball-Landesliga der Frauen. In die Staffel der Kreis Pinneberger Vereine sind keine Absteiger neu in der Liga, lediglich der Barmstedter MTV sowie der Eimsbütteler TV II sind neu in der Staffel. Mit der Favoritenrolle tun sich die Trainer schwer. Der BMTV unter Michael von Thun wird um den Klassenerhalt spielen, sollte diesen aber schaffen.

Der Moorreger SV unter Andree Buhse mit neuformierten Team – Torhüterin Anke Timmann (Elmshorner HT) und Top-Torjägerin Sophie Kieschke (Studium in Berlin) haben den Verein verlassen – sowie der Rellinger TV unter Urgestein Rainer Knaack weisen die Favoritenrolle deutlich zurück. Der RTV hat mittlerweile ein Team mit einem Altersschnitt von über 30 Jahren. Beim TSV Ellerbek III geht es wie im vergangenen Jahr eher um den Unterbau für die eigene Erste, jedoch soll der Klassenerhalt schneller geschafft werden. Und so bleibt als Favorit aus dem Kreis Pinneberg, neben Unbekannten wie der SG Altona II oder dem FC St. Pauli II, nur der TSV Uetersen übrig, die schon in der vergangenen Spielzeit mit guten Ergebnissen aufhorchen ließ.

Ruft das Team unter Ralf Gothe seine gute Form der Vorsaison wieder ab, könnte am Ende sogar der Aufstieg in die Hamburg-Liga winken. Ansonsten gilt hier besonders: Die Tagesform entscheidet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen