Handball : Nur ein Torso von Abwehr

Die Ellerbeker Routiniers packten in der Abwehr beherzt zu, wie Dominik Marxsen (3. von links) schmerzhaft am eigenen Leib erfahren musste.
Foto:
Die Ellerbeker Routiniers packten in der Abwehr beherzt zu, wie Dominik Marxsen (3. von links) schmerzhaft am eigenen Leib erfahren musste.

Schmerzhafte Niederlage: Der Elmshorner HT unterliegt dem Ellerbek IV 36:39 und Niklas Klodt bricht sich das Handgelenk

shz.de von
27. November 2013, 09:33 Uhr

„Ellerbek hat schon lange nicht mehr so viele Tore geworfen und ich habe mich schon lange nicht mehr so geärgert.“ Bernd Ramspott, Trainer des Elmshorner Handball-Teams, war so richtig auf Zinne als er von der 36:39-Niederlage seiner jungen Landesligamannschaft (Durchschnittsalter: 22 Jahre) gegen die Routiniers des TSV Ellerbek IV mit einem Durchschnittsalter von 39 Jahren berichtete.

Die Abwehr, nur so kann man Ramspotts Bericht und 39 Gegentore interpretieren, verdiente ihren Namen nicht. Zusätzlich ärgerte er sich über die Schiedsrichter. Besonders bitter aber ist die schwere Verletzung von Niklas Klodt. Nach vier Toren in der Anfangsphase wurde er hart gestoppt und musste mit einem gebrochenen Handgelenk raus. Er wird lange Zeit ausfallen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen