zur Navigation springen

Fußball : Nur ein Punkt nach starkem Spiel

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Die SV Halstenbek-Rellingen dominiert über weite Strecken muss am Ende jedoch um den Punkt gegen BU zittern

shz.de von
erstellt am 18.Aug.2014 | 16:00 Uhr

Mit dem Ergebnis haderte Thomas Bliemeister, der Trainer der SV Halstenbek-Rellingen weniger. Hatten seine Oberliga-Fußballer doch gerade einen 1:2-Rückstand gegen Barmbek-Uhlenhorst noch in ein 2:2-Unentschieden gedreht. Er war allerdings der Meinung, dass es soweit gar nicht erst hätte kommen müssen. „Wir hätten gewonnen, wenn der Schiedsrichter das Spiel nicht dermaßen beeinflusst hätte“, sagte Bliemeister, der damit die Szene vor dem 1:1-Ausgleich der Gäste durch Sebastian Klitzke in der 50. Minute meinte. „Der Ball war nicht im Aus. Unser Torwart fing ihn ganz klar vor der Linie ab“, so Bliemeister. Dennoch gab Schiedsrichter Dennis Voß vom TuS Dassendorf Ecke für BU. Die führte prompt zum Ausgleich.

Bis dahin hatten sich die Gäste in der ersten Halbzeit kaum am Spielgeschehen beteiligt. „Bei diesem Abwehrbollwerk war es schwer für uns den letzten Pass in die Mitte zu spielen.“ Beim 1:0 durch Mladen Tunjic in der 15. Minute war das erfolgreich gelungen. Im Fallen schoss er zentral am Sechzehner den Ball ins linke untere Eck. BU stand tief, lauerte auf Konter und versuchte über Standardsituationen zum Torerfolg zu kommen.

So wurde in der 54. Minute der Spielverlauf endgültig auf den Kopf gestellt. Ivan Sa Borges Dju schloss einen Konter zum 2:1 ab. HR versuchte weiter mit Geduld zum Torerfolg zu kommen, sah sich aber ab der 68. Minute in Unterzahl als Niklas Siebert wegen wiederholten Foulspiels mit einer Gelb-Roten Karte vom Platz musste. Danach stellte Bliemeister auf Dreierkette um und „ging volles Risiko“.

Der Einsatz wurde belohnt. Nach einem Freistoß durch den eingewechselten Ümit Karakaya aus dem linken Halbfeld war es Jan Rottstedt der den Ball am langen Pfosten zum 2:2-Endstand über die Linie drückte. Doch der Punkt wäre fast noch verloren gegangen. BU hatte in der 74. Minute noch eine Großchance. Tunjic spielte unbedrängt den gegnerischen Stürmer Sa Borges Dju an, der daraufhin auf Torwart Steve Elfert zulief. In letzter Sekunde war es Rottstedt, der mit dem langen Bein den Rückstand verhinderte.

Mit dem Punkt waren am Ende beide Mannschaften zufrieden, wenn auch aus unterschiedlichen Gründen.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen