Volleyball-Verbandsliga : Nur das Ergebnis missfällt

Nach seinem vorübergehenden Abschied vom leistungsorientiertem Sport schmettert Nils Warnke nun doch wieder für die VGE und verhalf dieser im zweiten Spiel zum 3:0 über Altona.
1 von 2
Nach seinem vorübergehenden Abschied vom leistungsorientiertem Sport schmettert Nils Warnke nun doch wieder für die VGE und verhalf dieser im zweiten Spiel zum 3:0 über Altona.

VG Elmshorn feiert mit Rückkehrer Nils Warnke aber Sieg gegen Altona.

shz.de von
11. Oktober 2017, 11:58 Uhr

Eigentlich wollte Nils Warnke mit leistungsbezogenem Volleyballsport aus beruflichen Gründen in dieser Saison aufhören. Die anvisierte Fortbildungsmaßnahme kam aber nicht zu Stande – und so stand der Diagonalspieler unverhofft wieder beim Trainingsabend der Volleyball-Gemeinschaft Elmshorn auf der Matte. „Er hat Bock und Motivation, was wir natürlich dankend angenommen haben“, sagte VGE-Trainer Martin Stegmann. Mit dem 3:0-Heimsieg über den Altonaer FC gab Warnke nun wieder sein Verbandsliga-Comeback. Im Spiel zuvor beim 0:3 gegen den Tabellenführer Rissener SV hatte der erst 20 Jahre alte Maxi Prokscha auf dieser Position agiert.

Daran aber lag die Niederlage nicht und wirklich Trübsal mochte Stegmann ob des 25:27, 17:25, 19:25 nicht blasen. „Es war ein Spiel, das tierisch Laune gebracht hat – leider mit dem falschen Ende für uns“, so der Elmshorner Trainer, der das Zuspiel komplett Torge Schuster anvertraute.

Der setzte über weite Strecken seine Nebenleute geschickt ein. Nur zum Ende eines jeden Durchgangs schlichen sich leichte Fehler ein, weshalb die VGE aus der Partie auf hohem Niveau ohne Zählbares heraus ging.

Anders dann gegen Altona: „Da haben wir relativ deutlich gezeigt, wie wir Volleyball spielen wollen“, so Stegmann. Mit Ausnahme einer kurzen Schwächephase zu Beginn des zweiten Satzes – 2:8-Rückstand – dominierte die VGE die Begegnung und entschied alle drei Sätze mit 25:18 für sich.

Auch das Zusammenspiel zwischen Warnke und Schuster sowie dem Rest seiner neuen alten Mannschaft klappte bereits wieder. Vier Wochen hat die VGE nun Zeit, hier an weiteren Stellschrauben zu drehen, ehe am Sonnabend, 4. November, der erste Auswärtsspieltag beim noch ungeschlagenen Walddörfer SV ansteht.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen