zur Navigation springen

Fussball-Oberliga : Novotny macht HR den Garaus

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

SV Halstenbek-Rellingen hält bei Titelanwärter Altona 93 lange dagegen, steht am Ende aber ohne Punkte da

shz.de von
erstellt am 20.Feb.2017 | 16:00 Uhr

Es war eine dieser Geschichten, die der Fußball so gerne schreibt. Von Januar 2015 bis zum Ende der Vorsaison schnürte Jan Novotny die Schuhe für den Oberligisten SV Halstenbek-Rellingen. Jetzt traf der 1,92-Meter-Hüne mit Altona 93 auf seine Ex-Kollegen – und entpuppte sich als absoluter Spielverderber. Hinten behauptete sich Novotny meist gegen die HR-Offensive um Tim Jeske und Ümit Karayaka und vorne schlug er eiskalt zu. Es lief die 84. Spielminute, als der Innenverteidiger des Hamburger Traditionsklubs bei einer Ecke am höchsten stieg und wuchtig in die Maschen einköpfte – 3:1.

„Im Endeffekt ein verdienter Sieg für Altona“, sagte HR-Co-Trainer Matthias Reincke, der Chefcoach Thomas Bliemeister (weilte in Dubai) an der Seitenlinie vertreten hatte. Doch die Niederlage fühlte sich trotzdem ein bisschen schmerzhaft an für die Halstenbeker, so war an diesem Sonntag zum Punktspielauftakt im neuen Jahr beim Titelkandidaten tatsächlich etwas zu holen.

„Am Anfang hatten wir Glück, dass wir nicht in Rückstand geraten sind“, resümierte Reincke, der auf einen Pfostenschuss der Gäste (6.) und eine Parade von seinem Torhüter Mirko Oest anspielte (8.). Als der hochfavorisierte AFC vor knapp 500 Zuschauern dann doch im dritten Anlauf durch Nick Brisevac zuschlug (10.), deutete vieles auf eine einseitige Angelegenheit hin.

Doch die abstiegsbedrohten Halstenbeker meldeten sich jetzt zurück. Erst scheiterte Marcel Schöttke gleich zwei Mal per Kopf (12.), dann traf Jeske per Foulelfmeter zum Ausgleich (19.). „Nach dem 1:1 waren wir immer besser im Spiel. Altona ist nichts eingefallen“, so Reincke. Obwohl HR das Spiel jetzt offen gestalten konnte, mangelte es an Torgelegenheiten. Die hatte vereinzelt nur noch der Gastgeber. In der 37. Minute rettete einmal mehr der Pfosten für HR, kurz vor der Pause klärte dann der starke Oest gleich zwei Mal in brenzliger Situation zur Ecke (42.).

„Wir hätten zwingender nach vorne spielen müssen, haben die Konter nicht gut ausgespielt“, kritisierte Reincke die Angriffsbemühungen seiner Elf. Wie man es besser macht, zeigte schließlich der Tabellenzweite. Erst brachte der eingewechselte Chris Pfeifer den AFC wieder in Front, dann machte der Ex-Halstenbeker Novotny den Baumschulern den Garaus. „Die Chance war da, hier etwas mitzunehmen“, wusste auch Reincke um den verpassten Zähler. „Aber letztendlich sind das Bonus-Spiele, wir müssen die Punkte woanders holen.“

Das wird HR in den kommenden Wochen aber womöglich ohne Angreifer Jeske machen müssen. Der Toptorjäger blieb nach 70 Minuten verletzt am Boden liegen, hat laut Reincke „irgendwas mit dem Knie. Es sieht nicht gut aus“, gab der Co-Trainer zu Protokoll.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen