Fussball-Bezirksliga : Nicht schön, aber erfolgreich

Durchgesetzt: Der SSV Rantzau um Finn Krupski (vorne) wies Jonathan Grubb und den SC Pinneberg in die Schranken.
Durchgesetzt: Der SSV Rantzau um Finn Krupski (vorne) wies Jonathan Grubb und den SC Pinneberg in die Schranken.

SSV Rantzau setzt sich auswärts auf Grand mit 2:0 gegen den SC Pinneberg durch

Avatar_shz von
26. März 2018, 16:00 Uhr

Im zweiten Pflichtspiel war es für Marcus Fürstenberg soweit. Mit einem 2:0 (1:0)-Sieg im Gepäck trat der neue Coach des SSV Rantzau mitsamt seiner Mannschaft die Rückfahrt aus Pinneberg an. „Ich habe nach diesem Sieg erstmal eine Kiste Bier in die Kabine gestellt, meinen Einstand gegeben“, berichtete Fürstenberg nach der Begegnung beim SC Pinneberg.

Den Witterungsbedingungen geschuldet, musste das Bezirksliga-Duell statt auf sattem Rasen auf den ungeliebten Grandplatz An der Raa verlegt werden. „Da kommt natürlich kein Spielfluss auf“, bat der SSV-Coach beinahe schon um Entschuldigung. Dieser Umstand und ein personell ausgedünnter Kader, machten die Begegnung zu einer Geduldsprobe für die Barmstedter. „Pinneberg hat sich zudem nicht wirklich am Spielaufbau beteiligt“, klagte Fürstenberg ein wenig und hatte dann kurz vor dem Seitenwechsel den Papst in der Tasche. Ein Freistoß von Sascha Berg, etwa 24 Meter vor dem Tor aus halbrechter Position, segelte im Strafraum an den Mitspielern der Gäste vorbei. Dafür war jedoch Pinnebergs Fabian Tiede zur Stelle, der den Ball unhaltbar ins eigene Netz bugsierte. Ein glücklicher Führungstreffer zwar, „aber hochverdient“, wie Fürstenberg analysierte.

Im zweiten Durchgang baute der Gastgeber dann konditionell etwas ab, wie Fürstenberg beobachtete. Leichter wurde es auf dem schwierig zu spielenden Boden jedoch nicht. Unvermittelt dann nach rund 75 Minuten der erste Torschuss der Gastgeber, den Keeper Malte Ladehof jedoch ohne Mühe entschärfen konnte.

Wenige Minuten vor dem Abpfiff war dann Marvin Jensen nach einem Konter zur Stelle und sorgte endgültig für die Entscheidung. Die Barmstedter bleiben als Tabellenzweiter weiter dem SC Nienstedten auf den Fersen.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen