zur Navigation springen

Fussball-Oberliga : Neuer Trend im Kreis? 450 Fans beim Derby

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 08.Sep.2014 | 16:00 Uhr

Es war eine Geste mit Symbolkraft. Nach dem Derby zwischen den beiden Fußball-Oberligisten VfL Pinneberg und SV Halstenbek-Rellingen (2:2, wir berichteten) überreichte VfL-Fußballvorstand Konrad Kosmalla (Foto) Halstenbeks Trainer Thomas Bliemeister während der Pressekonferenz eine Zwei-Euro-Münze. Hintergrund: Da alle öffentlichen Parkplätze rund um das Stadion 1 an der Fahltsweide belegt waren oder von der Polizei gesperrt wurden, musste der Trainer der Baumschuler sein Auto auf dem nahegelegenen, aber kostenpflichtigen Parkplatz der Regio-Kliniken abstellen.

Die angespannte Parkplatzsituation hielt die Fußballfans aus dem Kreis aber nicht davon ab, das Derby am Freitagabend zahlreich zu besuchen. Entgegen dem Trend der vergangenen Jahre, als lediglich 200 bis 300 Interessierte das Spiel besucht hatten, kamen zum jüngsten Duell 450 Fans. Nur ein Ausreißer oder ein neuer Trend? So richtig erklären konnten sich die Verantwortlichen den Zuschauerzuspruch nicht. „Vielleicht lag es am frühen Anstoßtermin Freitagabend“, mutmaßte VfL-Trainer Michael Fischer. „Es kann aber auch sein, dass es daran lag, dass am zurückliegenden Wochenende parallel keine Bundesliga stattfand und die Leute deshalb nicht vor dem TV saßen, sondern zum Fußball vor die Haustür gehen wollten“, glaubte indes VfL-Fußballvorstand Heinz Sellmann und ergänzte: „Das gute Wetter spielte natürlich auch eine Rolle.“

Die 450 Fans bekamen ein spanndendes Derby geboten. „Auch wenn wir nicht gewonnen haben, so war es doch ein tolles Erlebnis vor 450 Zuschauern zu spielen“, freute sich auch HR-Mittelfeldspieler Marlo Steinecke. An 450 Fans könnten er und der Rest der Akteure sich durchaus gewöhnen.

 


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert