Frauen-Fussball : Neue Saison mit alten Sorgen

Die Zwillinge Ayleen und Yasmin Wittorf bilden erneut eine zentrale Achsen im Team des FC Elmshorn.
1 von 2
Die Zwillinge Ayleen und Yasmin Wittorf bilden erneut eine zentrale Achsen im Team des FC Elmshorn.

FC Elmshorn hat erneut einen nur sehr kleinen Kader.

shz.de von
08. September 2017, 16:00 Uhr

Betreuer Nico Welk hat aus beruflichen Gründen sein Amt niedergelegt. Auch Stefan Beneke wäre aus gleichen Überlegungen heraus am liebsten in die zweite Reihe gewechselt, doch das hat er sich anders überlegt. „Bevor noch eine Frauenmannschaft von der Bildfläche verschwindet“, wie er sagte. Und so steht er am Sonntag wieder an der Seitenlinie des FC Elmshorn, wenn die „Chicks“, wie sie sich selbst nennen, mit einem Heimspiel gegen den Moorreger SV in die neue Bezirksligasaison starten (13 Uhr, Ramskamp).

Das Team um die Zwillinge Ayleen und Yasmin Wittorf ist mit nur 15 Spielerinnen einmal mehr zahlenmäßig klein. Beneke hofft auf zwei angekündigte Neuzugänge im Laufe der ersten Saisonhälfte, die nach Elmshorn ziehen und schon beim Training waren. Gemeinsames Ziel wird dann wieder der Klassenerhalt sein. Bei Schaffung der nötigen konditionellen Grundlagen hat während der Vorbereitung Andreas Beilfuß vom TuS Appen mitgeholfen. Das Resultat habe sich sehen lassen können, meint Beneke: „Wir konnten in den letzten zehn Minuten immer noch Gas geben.“

Bezirksliga West: Altona 93, TuS Appen II, Bramfelder SV III, FC Elmshorn, SV Friedrichsgabe, Germania Schnelsen, SV Groß Flottbek, Grün-Weiß Eimsbüttel II, Komet Blankenese II, Moorreger SV, SV Eidelstedt, SC Union 03

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen