zur Navigation springen

Fußball-Bezirksliga : Neue Chance für Holms stürmendes Bruderpaar?

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Hannes und Moritz Großmann könnten vielleicht gegen den SC Ellerau zum Einsatz kommen.

shz.de von
erstellt am 18.Okt.2013 | 16:00 Uhr

Bislang war es nicht die Saison von Hannes und Moritz Großmann. Das stürmende Bruderpaar kam bei den Bezirksliga-Fußballern des TSV Holm nicht an Fabian Tiede vorbei, der als Neuzugang vom Kummerfelder SV mit bislang acht Punktspieltreffern keinen Anlass zur Kritik gab. Moritz, der jüngere, wurde zudem von einem Muskelfaserriss geplagt.

Im Heimtreffen gegen den SC Ellerau könnte er wieder eine Alternative sein, sofern Trainer Bernd Bressem diese Partie offensiver angeht als so manche davor. Max Mügge, bisweilen auch vorne aufgeboten, steht wegen seines Studiums nicht mehr zur Verfügung.
„Von 27 Mann im Kader hatten wir oft nur zwölf bis 14 beim Training“, sagt Bressems Assistent Nico Plocharska. Wagler, Oelze, Schölermann, Kaland, Senst, Marquardt fehlten aus den unterschiedlichsten Gründen, um nur einige zu nennen. Ist das eine Chance für die Ellerauer, nach fünf vergeblichen Versuchen den ersten Auswärtspunkt zu ergattern? „Zeit wird es ja“, sagt SCE-Coach Uwe Sals mit sorgenvollem Blick auf die Tabelle der Staffel West, die den Aufsteiger auf dem viertletzten Rang ausweist.

Am Scheideweg steht der personell gebeutelte FC Roland Wedel, der sich keine Heimniederlage gegen den Tabellenletzten Rissener SV erlauben darf. Trainer Dirk Kahl denkt darüber nach, seinen 40. Geburtstag am Sonnabend alkoholfrei zu begießen und sich am Sonntag auf die Bank zu setzen. Der SC Egenbüttel muss heute gegen den Niendorfer TSV II ohne Stürmer Björn Schröder (Arbeit) auskommen. Der SV Rugenbergen II und die SV Halstenbek-Rellingen II kämpfen gegeneinander ebenso um den Anschluss nach oben wie der SSV Rantzau bei der SV Lieth.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen