zur Navigation springen

Springreiten : Nagels Sieg vor der Haustür

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Mehr als 5000 Zuschauer beim Schenefelder Sommerturnier / Berufsreiter-Championat im kommenden Jahr

shz.de von
erstellt am 02.Sep.2014 | 16:00 Uhr

Bei den aktuell laufenden Weltreiterspielen im französischen Caen kann Carsten-Otto Nagel zwar das 2010 gewonnene Mannschaftsgold nicht verteidigen. Dafür siegte der 51 Jahre alte Routinier vom Wedeler Moorhof praktisch direkt vor der Haustür. Er gewann auf der zehn Jahre alten Holsteiner Fuchsstute Ultima den Großen Preis beim Sommerturnier des Elbdörfer und Schenefelder Reitvereins (ESRV) vor Nisse Lüneburg aus Hetlingen auf Cazaro. Dritter wurde der junge Philipp Battermann aus Schülp, ein Neffe des Nationenpreisreiters Thomas Voß. Und Platz vier ging an den in Elmshorn lebenden Dänen Lars Bak Andersen und den Hengst Arcado K.

Auf der Dressurseite waren der Doppelerfolg der erst 21 Jahre alten Nadine Husenbeth (Sottrum) im Grand Prix sowie in der Grand Prix Special die sportlich herausragenden Ergebnisse. Damit ließ das Jungtalent am Sonntagmorgen die arrivierten Profis Hartwig Burfeind und auch Nuno Palma E Santos, den Portugiesen mit Wohnsitz in Wedel auf Rose Response, hinter sich.

Ebenfalls im Dressursattel überzeugte die Hamburgerin Juliane Brunkhorst im Grand Prix Special. Dort belegte Palma de Santos erneut Rang drei; er musste den ehemaligen Elmshorner Verbandsreiter Wolfgang Schade auf Dressman passieren lassen.

Der gastgebende Klub freute sich über Franziska Sauer, die im Finale der Amateurmeisterschaften Hamburg/ Schleswig-Holstein auf Fiederglanz Rang zwei hinter Vera Breidenbach-Laffrenzen belegte. Alexandra Stich wurde auf Herzog von Holstein Vierte.

Im kommenden Jahr wird das Sommerturnier nochmals aufgewertet. Vom 27. bis 30. August 2015 wird dann auch das norddeutsche Berufsreiter-Championat der Dressurreiter am Klövensteen ausgetragen. Diese Vereinbarung traf das Veranstaltertrio Jürgen Böckmann, Rainer Schwiebert und Wolfgang Schierloh am Sonntag mit dem Berufsreiterverband.

Nicht nur deshalb sah man allenthalben zufriedene Gesichter: Rund 5 000 Zuschauer kamen an den vier Turniertagen trotz zeitweise heftigen Regen auf die Anlage. Die Resonanz der Aktiven fiel ebenfalls positiv aus. Vor allem die Springreiter waren begeistert vom neuen Abreitplatz. Inga Czwalina, Top-Amazone aus Fehmarn, sagte: „Es ist sehr gut, was sich hier entwickelt hat. Wir haben wirklich sehr gute Bedingungen. Schenefeld war ja auch früher schon ein großes Turnier.“

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert