zur Navigation springen

Basketball : Nach der Saison wartet das Final-Four

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

SC Rist Wedel II (2. Regionalliga Nord) mit versöhnlichem Abschluss.

shz.de von
erstellt am 05.Apr.2016 | 16:00 Uhr

Die zweite Basketball-Herrenmannschaft des SC Rist Wedel kann sich fortan den angenehmen Seiten ihres Sports widmen. Nach dem bereits zuvor feststehenden Klassenerhalt in der 2. Regionalliga Nord gewann das Team von Coach Torben Haase in der Wedeler Steinberghalle auch das letzte Punktspiel der Saison 2015/16 gegen den TSV Kronshagen mit 69:54 (38:25), stockte seine Bilanz auf 20 Punkte auf und beendete eine turbulente Spielzeit auf Platz sieben.

Gegen die Gäste aus der Nähe der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt Kiel reichten den Wedelern für den zehnten Sieg ganze acht Akteure, die insbesondere in der ersten Halbzeit aufopferungsvoll verteidigten und allesamt trafen, am besten Jack Fritsche (17), Alexander Pimentel, Tobias Nickels Wichers (je 13) und Leonard Eckmann (zehn).

Eine letztlich erfolgreiche Saison ist für die Wedeler indes noch nicht zu Ende. Neben dem Daumendrücken für die Zweitliga-Herrenmannschaft, die in den Play-Downs der ProB Nord um den Klassenerhalt kämpft und am Sonnabend (19 Uhr, Steinberg) die Schwelmer Baskets empfängt, gilt der Blick der Rist-Reserve vor allem dem Final-Four-Turnier um den Hamburger Basketball-Pokal am 16./17. April in der Sporthalle Wandsbek. Gegner der Wedeler ist am Sonnabend (17.30 Uhr) zunächst der favorisierte Staffelrivale TSG Bergedorf. Sollte Haases Team dieses Duell gewinnen, träfen sie am Sonntag im Finale auf den Sieger der Partie Blau-Weiß Ellas gegen BG Hamburg-West (2. Regionalliga Nord).

Bei ihrem Kreis- und (bisherigen) Staffelrivalen BG Halstenbek/Pinneberg (Tabellenletzter/acht Punkte) herrscht dagegen Tristesse. Mit ganzen vier Siegen geht es für den Aufsteiger umgehend zurück in die tiefere Klasse (Oberliga). Das abschließende Kellerduell zum Saisonausklang gewann der TuS Lübeck 84:67 (41:27), muss aber ebenso wie die punktgleiche BG Hamburg-West (je 16) und die abgeschlagenen Holstein Hoppers (acht Zähler) absteigen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen