zur Navigation springen

Fussball-Oberliga : Nach der Saison ist vor der Saison

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Fußball: Die Sommerpause ist nur kurz – auf die drei Oberligisten aus dem Kreis Pinneberg wartet eine Vorbereitung voller Höhepunkte

shz.de von
erstellt am 10.Jun.2015 | 16:00 Uhr

Die Saison der hiesigen Oberliga-Fußballer ist kaum beendet, da beginnen bereits wieder die Planungen für die kommende Spielzeit.

Nach der Saison ist vor der Saison. Der Urlaub fällt nur kurz aus. Bereits am 29. Juni steigen der VfL Pinneberg sowie die SV Halstenbek-Rellingen in ihr Vorbereitungstraining für die Spielzeit 2015/16 ein, die am 29. Juli mit dem offiziellen Eröffnungsspiel beim HSV Barmbek-Uhlenhorst beginnen wird.

Bei HR stehen zunächst einige intensive Einheiten mit Athletiktrainer Joe Westphal auf dem Programm, eh die Spieler von Cheftrainer Thomas Bliemeister am 7. Juli beim Klub Kosova (Landesliga) ihr erstes Testspiel bestreiten werden. Weitere Tests gegen die Landesligisten HEBC (11. Juli), Blau-Weiß 96 Schenefeld (21. Juli) sowie den FC Elmshorn (28. Juli) sind bereits terminiert.

Das Highlight der Vorbereitungszeit wird dann das eigene, traditionelle Sommerturnier um den Hass+Hatje-Cup 2015 sein, das am 18. und 19. Juli auf dem Jacob-Thode-Platz ausgetragen wird.

Kreis-KontrahentVfLPinnebergwird wie im vergangenen Jahr erneut mit einem Fitness-Programm am Elbstrand in Wedel beginnen. Am 30. Juni und 1. Juli stehen Strandläufe auf dem Programm. „Da legen wir die Fitness-Grundlage für die weiteren Trainingswochen. Für die Spieler wird es eine intensive Zeit“, so Trainer Michael Fischer, der mit seinen Jungs zudem die gefürchteten Treppenläufe im Liether Wald anvisiert.

Das große Highlight der Vorbereitungsphase wird für den VfL auch in diesem Jahr wieder das Trainingslager in Aschendorf sein. Bereits zum dritten Mal in Folge werden die Pinneberger vom 3. bis 5. Juli im Stadtteil der emsländischen Stadt Papenburg gastieren. Bereits am Abend des ersten Tages ist ein Testspiel gegen Kickers Emden (Landesliga Niedersachsen) angesetzt. „Das Trainingslager in Aschendorf hat in den letzten Jahren vor allem dafür gesorgt, dass das Team zusammenwächst und zu einer verschworenen Gemeinschaft wird. Dieses Gefühl, dieser Teamgeist hat uns durch die gesamte Saison getragen“, weiß Fischer. Weitere Tests nach der Rückkehr aus Aschendorf sollen gegen den Bezirksligisten 1. FC Quickborn (10. Juli), den Landesligisten Wedeler TSV (14. Juli), den Kreisligisten Hetlinger MTV (21. Juli) und den Bezirksligisten SC Pinneberg (28. Juli) steigen.

Der dritte Oberligist aus dem Kreis Pinneberg, der SV Rugenbergen, beginnt am 2. Juli mit seiner Saisonvorbereitung. Ein Trainingslager in St. Peter-Ording ist in diesem Sommer nicht geplant.

Dafür aber ein gemeinsamer Vormittag in der Wasserski-Arena in Norderstedt. Am 12. Juli reiten Mannschaftskapitän Jan Melich und Co am Morgen zunächst zwei Stunden die Wellen, danach ist ein Testspiel gegen den Landesligisten TSV Uetersen angesetzt. Einen Tag zuvor, am 11. Juli, reist der Bönningstedter Tross per Bus nach Kropp. Am Vormittag steht dort zunächst eine Einheit auf der Anlage des TSV Kropp (SH-Liga) an, nach einem gemeinsamen Mittagessen testen beide Teams dann gegeneinander. Weitere Testspiele sind im Rahmen des Hass+Hatje-Cups (18./19. Juli) geplant, zudem testet der SVR beim 1. FC Quickborn (3. Juli), in Kaltenkirchen (5. Juli), in Todesfelde (9. Juli) sowie in Henstedt-Ulzburg (22. Juli). „Die Jungs sollten ihre Pause gut nutzen und durchpusten, denn im Juli müssen sie wieder Gas geben“, sagt Trainer Palapies mit einem Augenzwinkern. 




Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen