zur Navigation springen

Fussball-Verbandsliga : Mutmacher trotz Alu-Pech

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Rot-Weiß Kiebitzreihe überwintert nach einem 1:1 gegen TuS Nortorf auf einem Abstiegsplatz

Es hätte so schön enden können. Mit einem Sieg im Nachholspiel gegen den TuS Nortorf wären die Fußballer von Rot-Weiß Kiebitzreihe in der Tabelle der Verbandsliga Süd-West wieder auf einen Nichtabstiegsplatz geklettert. Doch irgendwie sollte es beim letzten Auftritt der Elf von Trainer Oliver Schlegel im Jahr 2016 nicht sein mit dem erhofften Befreiungsschlag.

„Man hat gemerkt, dass sich die Mannschaft vor dem Spiel Gedanken gemacht hat. Das war ein positives Signal“, stellte Manager Lennart Jensen zufrieden fest, obwohl es unterm Strich mit dem 1:1 (0:0) nur zu einem Punkt reichte. Einzig das Glück war nicht mit den energisch aufspielenden Kiebitzreihern. Alleine Pascal Greve scheiterte in der ersten Halbzeit gleich zwei Mal am Pfosten.

„Da hatten wir schon den Torschrei auf den Lippen“, so Jensen. Diesen konnten die Hausherren dann nach dem Wechsel loswerden. Der zuletzt schmerzlich vermisste Angreifer Tim Pepe Hartlieb stellte nach 56 Minuten einmal mehr unter Beweis, warum er so wichtig für den Aufsteiger ist und brachte sein Team in Führung. Das Problem: Das 1:0 wurde nicht ins Ziel gerettet. Nach einem Freistoß der Nortorfer landete das Leder plötzlich im Netz von RWK-Keeper Niklas Petersen (69.). „Sehr ärgerlich. Nach dem Spielverlauf hätten es auch drei Punkte sein können“, haderte Manager Jensen, der noch einen weiteren Aluminium-Treffer (Maximilian Hartlieb) in Durchgang zwei auf dem Zettel hatte. So endete die Hinserie mit dem vorletzten Tabellenplatz für Rot-Weiß Kiebitzreihe zwar unschön, allerdings auch mit einem Mutmacher.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen