zur Navigation springen

Fußball-Landesliga : Mutiger Ricki Voß schießt VfL II zum Sieg

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Der 21-Jährige, der erst kurz zuvor eingewechselt worden war, startete in der Schlussminute einen gewagten Alleingang, anstatt seine freistehenden Kollegen anzuspielen.

„Wenn er den nicht macht, brennt der Acker“, grinste Trainer Heiko Klemme nach dem 2:1 (0:1)-Sieg des Fußball-Landesligisten VfL Pinneberg II gegen den HEBC.

In Klemmes Visier: Ricki Voß. Der 21-Jährige, der erst kurz zuvor eingewechselt worden war, startete in der Schlussminute einen gewagten Alleingang, anstatt seine freistehenden Kollegen anzuspielen. Ganz schön mutig, aber erfolgreich: Sein frecher Lupfer über den Gäste-Keeper hinweg endete tatsächlich zum Sieg-Treffer im HEBC-Netz.

Zuvor hatte der Aufsteiger die Brechstange rausgeholt, um den Rückstand (43.) umzubiegen. Ein 60-Meter-Freistoß, von Jerome Hagedorn „nach vorn geprügelt“, landete irgendwie auf dem Kopf von Marcel Gompf – 1:1-Ausgleich (85). Klemme nach dem Last-Minute-Sieg: „Man muss das Glück auch mal erzwingen.“

zur Startseite

von
erstellt am 09.Sep.2013 | 14:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen