zur Navigation springen

„Müssen am Limit spielen“

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Basketball: Letztes Spiel des Jahres – SC Rist Wedel will gegen die UBC Tigers Hannover Revanche nehmen

shz.de von
erstellt am 14.Dez.2013 | 16:00 Uhr

Das Hinspiel in der 2. Bundesliga Pro B Anfang November verloren die Basketballer des SC Rist Wedel bei den UBC Tigers Hannover mit 76:89. Heute um 19 Uhr gibt es in der Steinberghalle die Chance auf eine Revanche.

Damals fehlte den Niedersachsen noch etwas die Konstanz, doch das Team hat sich mehr als stabilisiert, die letzten sieben Spiele in Folge gewonnen und nimmt mit zwei Punkten Vorsprung vor den Risters (Vierter/ 16 Punkte) den ersten Tabellenplatz ein. Viele Basketball-Experten sahen den UBC schon vor der Saison als Meisterschaftsfavoriten.

„Hannover ist ein sehr starkes Team. Beim letzten Sieg haben sechs der sieben eingesetzten Spieler zweistellig gepunktet. Leistungstechnisch fällt da keiner ab. Die Tigers sind sehr ausgeglichen“, sagt Wedel-Headcoach Sebastian Gleim, der das erste Spiel der Rückrunde mit seinem Team „unbedingt gewinnen will“.

Doch der 29-Jährige weiß, dass seine Mannschaft für einen Sieg „in der Offensive und Defensive am Limit spielen“ muss. „Unter den Körben ist Hannover mit Benjamin Fumey und Kendall Chones bestens besetzt. Sie spielen gut zusammen und nutzen jeden Fehler eiskalt aus. Auch von außen treffen die Tigers gut“, lobt Gleim den Gegner. Topscorer ist Power-Forward Fumey, der pro Partie durchschnittlich 17,5 Zähler verbuchen kann.

Wedel muss lediglich auf Lennart Liebke verzichten, der sich einen Magen-Darm-Virus eingefangen hat. Für die Risters ist es das letzte offizielle Spiel des Jahres. Am 21. Dezember findet in der Steinberghalle das traditionelle Weihnachts-Event „Ristmas“ statt. Mit buntem Rahmenprogramm und dem Duell einer Traditionself gegen die erste Herrenmannschaft wollen sich die Basketballer in die Feiertage verabschieden.

Ein Sieg gegen den Tabellenführer wäre schon mal ein schönes vorweihnachtliches Geschenk.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen