Moral bewiesen

In Schräglage gerät der Horster Bastian Clasen (links) hier im Zweikampf mit dem Büdelsdorfer Niels Schröder. Später verwandelte er einen Eckstoß direkt zum 2:2.
1 von 2
In Schräglage gerät der Horster Bastian Clasen (links) hier im Zweikampf mit dem Büdelsdorfer Niels Schröder. Später verwandelte er einen Eckstoß direkt zum 2:2.

Fußball-Landesliga: Absteiger VfR Horst gewinnt nach Rückstand 3:2 (0:1) gegen Büdelsdorfer TSV

Avatar_shz von
06. Mai 2019, 16:00 Uhr

Horst | Ein Abbruch drohte am Sonnabend den Fußballern des VfR Horst. Im Landesliga-Spiel gegen den Büdelsdorfer TSV verletzte sich Gäste-Akteur Lasse Tischer schwer an seiner linken Schulter, als er nach einem Luftduell unglücklich stürzte. Nach dem Rettungswagen kam noch ein Notarzt, der dem im eigenen Strafraum liegenden Tischer eine Spritze gab, ehe er ins Krankenhaus gebracht wurde. So ging es nach einer halbstündigen Unterbrechung − bei einer noch längeren Pause hätte Schiedsrichter Alexander Roppelt (VfL Bad Schwartau) abbrechen müssen − weiter. Dies war gut für die Horster, denn sie gewannen mit 3:2 (1:1). „Wir wollten uns, auch wenn wir schon abgestiegen sind, vernünftig präsentieren“, erklärte VfR-Coach Florian Rammer.

In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit fiel nach einer Ecke das 0:1. Kurz darauf jagte Tim Eymers einen Abpraller per 16 Meter-Direktabnahme zum 1:1-Pausenstand ins lange Eck. Nach dem 1:2 hätte seine Elf „endlich den Ball gut laufen gelassen“, berichtete Rammer. Bastian Clasen mit einem direkten Eckstoß, den sich Gäste-Keeper Paul Schlotfeldt am kurzen Pfosten ins eigene Netz lenkte, und Michel Gorny, der einen Abpraller ins lange Eck schoss, drehten die Partie für die Steinburger. „Wir haben Moral bewiesen und verdient gewonnen“, urteilte Rammer, der dem A-Jugendlichen Liga-Debütant Leon Lienau ein Sonderlob aussprach.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen