zur Navigation springen

Fußball-Landesliga : Mit Bolls Hilfe gegen Ebbers?

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

St. Pauli-Profi Fabian Boll könnte seinem Kumpel Christopher Dobirr ein paar gute Tipps geben. Der Verteidiger vom Wedeler TSV muss gegen VfL 93 ran - und bekommt es dort mit Ex-St. Paulianer Marius Ebbers zu tun.

„Vielleicht sollte ich mal Fabian Boll anrufen. Warum eigentlich nicht?“ fragt sich Christopher Dobirr. Seit gemeinsamen Jugendjahren beim Itzehoer SV sind der 33 Jahre alte Innenverteidiger des Wedeler TSV und der ein Jahr ältere Anführer des FC St. Pauli eng befreundet.

2011 war Dobirr bei Bolls Heirat Trauzeuge. Nun soll Boll den Wedeler Landesliga-Fußballern mal Tipps zu Marius Ebbers geben. St. Paulis früherer Torjäger stellt sich am Sonntag um 11.30 Uhr als spektakulärer Neuzugang des VfL 93 im Elbestadion vor. Der Tabellenzweite TSV (13 Punkte) erwartet den Spitzenreiter vom Borgweg (15).

„Das sind die Spiele, denen du als Amateur-Fußballer entgegenfieberst“, sagt Dobirr. „Angst vor Ebbers haben wir nicht, sondern riesige Vorfreude auf die 90 Minuten.“

Andreas Wilken, Fußball-Abteilungsleiter von Blau-Weiß 96 Schenefeld, lächelt milde, wenn er das hört. „Im Laufe der Zeit wird sich Ebbers vermutlich dem Landesliga-Niveau anpassen. Gegenwärtig aber wird es kein Verteidiger in unserer Staffel schaffen, ihn zu stoppen“ – das sind die Erfahrungen, die Wilken und die Schenefelder Landesliga-Fußballer beim 1:3 gegen den VfL 93 machten. Heute um 19.30 Uhr im Heimtreffen gegen das aufstrebende TBS Pinneberg wird es aber auch nicht leichter werden. Auf unangenehme Auswärtsaufgaben am Sonntag um 10.45 Uhr sind der VfL Pinneberg II (bei UH-Adler) und der TSV Uetersen (beim HEBC) eingestellt.
 

zur Startseite

von
erstellt am 13.Sep.2013 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen