Rhönrad : „Meine beste Kür mit dieser Musik“

Marcel Schawo (SVR) überzeugte auf ganzer Linie.
Marcel Schawo (SVR) überzeugte auf ganzer Linie.

Deutscher Meister aus Tornesch: Der Rhönradturner Marcel Schawo turnt von einem Titel zum nächsten.

shz.de von
16. November 2013, 16:00 Uhr

Wo immer er antritt, begeistert er das Publikum, seine Trainer vom SV Rugenbergen und die Wettkampfrichter. Nach dem Titel bei den Norddeutschen Vereins-Mannschafts-Meisterschaften mit Bayer 04 Leverkusen, wusste er sich bei den Deutschen Vereins-Mannschafts-Meisterschaften in Würzburg zu steigern und holte mit seiner Musikkür die nötigen Punkte zum Titelgewinn.

Angetreten war er erneut mit einem Zweitstartrecht für Leverkusen. „Die Musikkür war als letztes dran. Das war meine beste Kür mit dieser Musik“, so Schawo. Die Punktrichter waren der gleichen Meinung und belohnten seine Darbietung mit 11,10 Punkten. Dennoch wurde es noch einmal spannend. „Wir mussten kurz zittern, dann war die Freude über den Titel riesig“, so Schawo. Nachdem sich die Weltmeisterin Riccarda Vogel in der vergangenen Woche verletzt hatte, war der Titel für Schawo und Bayer 04 in weite Ferne gerückt. Der 20-jährige Tornescher, der mittlerweile in Köln-Ehrenfeld wohnt und seit Oktober an der Deutschen Sporthochschule studiert, ist zum letzten Mal mit seiner „Erfolgsmusik“ angetreten.

Der nächste große Wettkampf steht erst im September 2014 an: Bei den Norddeutschen Meisterschaften will er dann eine neue Musik präsentieren und damit natürlich den nächsten Titel anvisieren.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen