zur Navigation springen

Tennis : Mehr waren noch nie dabei

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Rekordbeteiligung bei den Jugend-Stadtmeisterschaften: 58 Mädchen und Jungen machten mit.

shz.de von
erstellt am 11.Sep.2013 | 10:00 Uhr

Die Stadt-Jugendtennismeisterschaften begannen mit einem Donnerschlag. Pünktlich zum Turnierstart brach ein Gewitter über Elmshorn los. Die ersten Spiele auf der Anlage des Lawn-Tennis-Clubs (LTCE) mussten daher in die clubeigene Dreifeldhalle verlegt werden. „Die Stimmung war trotzdem super“, meinten die Turnierleiter Peter Waskow und Dirk Ch. Schulze übereinstimmend vom Förderverein für den Tennissport in Elmshorn.

Bei der fünften Auflage der Stadtmeisterschaften traten 51 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen acht und 18 Jahren in sieben Konkurrenzen gegeneinander an – so viele wie noch nie. 2012 waren es 38 Teilnehmer gewesen. „Besonders in den unteren Jahrgängen U 10 und U 12 hatten wir sehr viel mehr Anmeldungen“, erläuterte Schulze.

An beiden Turniertagen waren alle Plätze bis in die Abendstunden hinein belegt. Wer sein erstes Spiel verloren hatte, durfte in den Nebenrunden weitermachen, so dass alle Teilnehmer mindestens drei Spiele absolvierten. Eltern, Großeltern und Freunde fieberten zahlreich mit und trugen kurzerhand Stühle und Bänke von der Terrasse direkt an die Spielfelder, um die Spiele hautnah verfolgen zu können.

Das längste Match des Turniers bestritten Céline Steinmeyer und Alica Haritz: Sie benötigten dreieinhalb Stunden für ihr erstes Gruppenspiel der Altersklasse U 14. Nach 4:6 und 7:5 gewann Céline Steinmeyer schließlich 10:5 im Match-Tiebreak. „Céline war total ausgepumpt“, berichtete ihre Mutter Iris Steinmeyer.

Ansonsten hatten vor allem die jüngeren Spieler die Nase vorn. So siegte Emma Gustke (9) vom TV Horst bei den U 12-Mädchen. Sie hatte sich als einzige Spielerin für U 10 angemeldet und wurde von der Turnierleitung in U 12 eingesetzt. Auch Jarne Münster (10) vom LTCE hätte eigentlich noch in der Altersklasse U 10 spielen können – und gewann dann in der U12-Konkurrenz alle Spiele. Bei den U 10-Jungen standen sich im Endspiel ebenfalls die Jüngsten der Gruppe gegenüber – Jamie Fichtenmeier (8) von der SV Lieth setzte sich gegen Kian Maleki (8) vom LTCE mit 6:4 , 6:3 durch.

Einige Kinder, die zwischendurch länger warten mussten, nutzten die Plätze in der Halle für Freundschaftsspiele. Dabei spielten auch Kinder miteinander, die sich erst beim Turnier kennengelernt hatten. Oder die sich, wie Hendric Martens (13) vom LTCE und Aryan Safaie (13) vom TC Kölln-Reisiek zwar bereits kannten, aber nichts von dem gemeinsamen Hobby wussten. „Gleich im zweiten Spiel mussten wir gegeneinander antreten“, schmunzelte Martens. „Hat aber Spaß gemacht.“

Die neunjährige Emma Gustke erhielt zusätzlich den Sonderpokal der Stadt Elmshorn und der Turnierleitung: Mit ihrer fröhlichen und optimistischen Art hatte sie die Herzen aller Anwesenden gewonnen.

Fast alle Vereine aus Elmshorn und Umgebung hatten Jugendliche zu den Stadtmeisterschaften geschickt, allen voran der LTCE und die SV Lieth mit je 14 Anmeldungen. „Das Turnier ist vor allem für Jugendliche gedacht, die keine oder wenig Turniererfahrung haben“, erläuterte Waskow.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen