zur Navigation springen

Fitness : Mehr als nur eine Leidenschaft

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Marco Bergmann und Christian Dralle (SV Lieth) versuchen anhand neuer Angebote ihren Enthusiasmus auf die Mitglieder zu übertragen.

shz.de von
erstellt am 04.Feb.2016 | 16:00 Uhr

Der Blick von Marco Bergmann geht nach rechts, das linke Bein schnellt in die gleiche Richtung während das rechte Bein eine Drehbewegung vollzieht und dann, ohne Vorwarnung, macht Bergmann das Geräusch, welches ihm auch nach zehn Jahren noch im Kopf herumschwirrt: „Ratsch“.

Ohne gegnerische Einwirkung riss sich Bergmann im Jahr 2006 im Dress der Fußballer der SV Lieth das Kreuzband im rechten Knie. Eine Verletzung mit Folgen. „Ich habe während der Reha eine neue Leidenschaft entwickelt“, so der 36-Jährige. Statt gegen das runde Leder zu treten, schuftete Bergmann wenige Monate nach der schweren Verletzung im Kraftraum und entdeckte dabei seine neue Passion: das Fitnesstraining.

Zehn Jahre später ist aus der Leidenschaft längst eine Profession geworden. Bergmann ist gemeinsam mit Christian Dralle (26) Studioleiter im MyLieth Fitness- und Gesundheitsstudio. „Ich hatte sofort sehr großen Spaß am Fitnesstraining und habe kurze Zeit später eine Trainerausbildung absolviert. Seitdem versuche ich meine Kenntnisse an alle Sportinteressierten weiterzugeben“, so Bergmann, der ebenso wie sechs andere Trainer nebenberuflich im Fitnessstudio am Liether Stadtwald tätig ist.

An eben jenem Ort ist in den letzten Jahren einiges auf die Beine gestellt worden. Nach dem Neubau der Mehrzweckhalle im August 2005 entstanden für die Sparte Fitness und Gesundheit der Spielvereinigung Lieth zunächst ein Vereinsstudio und ein Kursraum. Im November 2015 wurde das Fitnessstudio indes in Eigenleistung renoviert und mit neuen Geräten ausgestattet. In diesem Zuge wurde das vereinseigene Fitnessstudio der Spielvereinigung in MyLieth Fitness- und Gesundheitsstudio umbenannt. Immer mit von der Partie: Dralle und Bergmann. Während Bergmann seit 2006 zur Fitnesssparte der SVL gehört, gesellte sich Dralle 2010 hinzu und seither versuchen die beiden Trainer neue Projekte, wie jüngst das Outdoor FitCamp, auf die Beine zu stellen. „Egal, ob jung oder alt, alle Mitglieder sind jeden Sonntagvormittag herzlich in den Liether Stadtwald eingeladen. Das 60-minütige Training ist durch verschiedene Übungsvariationen, Zusatzgewichte oder Hilfsmittel für jeden geeignet – unabhängig vom Leistungsstand. Keine Unterforderung, keine Überforderung, sondern eine gezielte Reizsetzung“, sagt Dralle, der hauptberuflich im Wedeler Rathaus als Controller tätig ist.

Bergmann hat im Studio insbesondere Spaß an freien Übungen wie zum Beispiel die sogenannte Human Flag, eine Übung, bei der er sich waagerecht in der Luft hält wie eine menschliche Flagge. „Ich versuche unter anderem den jungen Mitgliedern anhand dieser Übungen hin und wieder zu zeigen, was möglich ist“, schmunzelt der Maschinenbauer. Dabei sei es unwichtig, ob man gerade eine Hantel in der Hand hat, auf dem neuen Woodway Curve-Laufband unterwegs ist oder sich am neuen CrossCage des Fitnessstudios befindet. „Der CrossCage eignet sich ideal für freies Training, bei dem neben Kraft und Ausdauer auch die Koordination und Schnellkraft gefordert wird. Ich versuche stets mich selbst und die Mitglieder zu neuen Bestleistungen zu motivieren“, so der 36-Jährige. In Zeiten, in denen viele Studios mit Discounter-Tarifen werben, war ein Umdenken erforderlich. „Wir bieten unseren Mitgliedern eine individuelle Trainingsbetreuung, die neben einer Anamnese und Ausdauertests auch die Möglichkeit zur Durchführung von Funktions- und Beweglichkeitstests bietet. Muskuläre Dysbalancen können so festgestellt und aktiv entgegengewirkt werden. Nur so ist ein gesundheitsorientiertes Training überhaupt erst möglich“, macht Dralle deutlich.

Selbst wenn die Protagonisten mal nicht in ihrer Funktion als Trainer im Fitness- und Gesundheitsstudio an der Schulstraße 30 vorzufinden sind, lässt der Drang zur Bewegung die beiden nicht los. „Dann schwingen wir uns auf die Indoor-Cycling-Räder der neuesten Generation und testen als Privatperson unsere Grenzen aus“, so Bergmann, der den Fußballplatz seit einem Jahr komplett gegen das Fitnessstudio eingetauscht hat. Eine Entscheidung die durch die Verletzung anfangs nicht ganz freiwillig war, mit der er nun aber bestens leben kann.
 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen