Reitsport : Maximilian Gräfe siegt in Horst

Reiter vom RFV Elmshorn holt den Gesamtsieg.

shz.de von
06. Mai 2015, 15:55 Uhr

Gleich drei bedeutende Prüfungen wurden während der 40. Horster Reitertage des RFV Kollmar in Horstmühle ausgetragen: zwei Qualifikationen für den schleswig-holsteinischen Pony-Cup, der kombinierte Wettbewerb der Mannschaften und das Hauptspringen der Klasse M** mit Stechen.

Bei den Qualifikationen für den Pony-Cup setzten sich vor allem die Nachwuchsreiter der TSG Westerdeich in Szene. Zwar gewann mit Marieke Reimers auf Maradonna eine routinierte Reiterin vom RFV Nutteln das Klasse A**-Springen, doch die beiden restlichen Podestplätze und das gesamte Podium der Klasse L-Springprüfung gingen an Reiterinnen und Reiter aus Dithmarschen.

An der Hauptprüfung der viertägigen Veranstaltung, dem Klasse M**-Springen mit Stechen, nahmen 50 Reiter und Reiterinnen teil. Angesichts der großen Teilnehmerzahl wurden diese Prüfungen in zwei Abteilungen gewertet. 14 Reiter zogen nach einer fehlerlosen Runde im Normalparcours ins Stechen ein, darunter auch Vorjahressieger Jakob Kock-Evers (RV Rehagen-Hamburg) auf Cadeau du Ciel. Dort unterlief dem Duo allerdings ein Reitfehler, so dass es schließlich auf Platz vier der ersten Abteilung landete.

Den Gesamtsieg erkämpfte sich Maximilian Gräfe vom RFV Elmshorn auf Uriko fehlerfrei in 35,54 Sekunden. Der Bereiter vom Holsteiner Verband entschied sich bei seinem Ritt auf dem achtjährigen Hengst über sechs Hindernisse mit sieben Sprüngen für extrem kurze Wendungen und zeigte wie man im Stangenwald Zeit spart.

Auch im Mannschafts-Wettbewerb war der RFV Elmshorn erfolgreich. Zwar blieb dem Team Elmshorn III mit Reitlehrerin Pia Kröger knapp der Sieg verwehrt, doch die Teams Elmshorn I und II konnten sich als Fünfter und Sechster ebenfalls platzieren.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen