zur Navigation springen

Volleyball : Lohn für den Mut bleibt aus

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

VfL Pinneberg treibt Liga-Primus TSGL Schöneiche an den Rand einer Niederlage

shz.de von
erstellt am 22.Feb.2016 | 16:00 Uhr

Zeitweise schnupperten die Volleyball-Herren des VfL Pinneberg im Spiel gegen den Tabellenführer TSGL Schöneiche an der Sensation, am Ende jedoch mussten sich die Gastgeber mit 1:3 geschlagen geben. Trotzdem war es ein Achtungserfolg für den Tabellensechsten der 3. Liga Nord – aber einer, der keine Punkte aufs Konto zaubert.

Der VfL startete stark in die Partie und konnte den ersten Satz mit 25:33 für sich entscheiden. „Wir haben das im ersten Durchgang wirklich super gemacht, hatten teilweise in einigen Entscheidungen auch etwas Glück, aber uns diesen Teilerfolg im Endeffekt erkämpft und verdient“, konstatierte Trainer Daniel Prade, stellte aber gleichzeitig auch fest: „Wir konnten das hohe Niveau leider nicht halten. Der Gegner war und ist einfach sehr stark – für uns leider zu stark.“ Und so verloren die Pinneberger den zweiten Satz deutlich mit 18:25, kamen aber trotzdem wieder gut ins Spiel zurück, hielten die Partie offen und bereiteten den Gästen einige Probleme. Das entscheidende Quäntchen Glück, welches der VfL im ersten Teilabschnitt noch auf seiner Seite hatte, kam den Gastgebern danach aber abhanden – 23:25. „Der dritte Satz war der moralische Knackpunkt. Ein wirklich ärgerlicher Punktverlust. Anschließend gelang es uns nicht mehr, richtig zurück gekommen. Das Ergebnis: Ein mit 15:25 deutlicher vierter Satzverlust und eine 1:3-Niederlage. Coach Prade zeigte sich aber zufrieden: „Ich kann den Jungs keinen Vorwurf machen, sie sind sehr couragiert aufgetreten.“

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert