zur Navigation springen

Fußball-Oberliga : Lösungsansatz gefunden?

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

VfL Pinneberg gibt sich kämpferisch. Rugenbergen geht neue Wege. HR möchte nachlegen.

Der Notizblock ist derzeit der ständige Begleiter von Michael Fischer. In jeder freien Minute bringt der Übungsleiter der Oberliga-Fußballer des VfL Pinneberg seine Gedanken zu Papier. „Mir schwirren diverse taktische Möglichkeiten durch den Kopf. Wir lassen nichts unversucht und werden auf jeden Fall für die schwere Aufgabe gewappnet sein“, so der 48-Jährige, ohne einen genauen Blick auf seinen Notizblock zu gewähren.

Mit der schweren Aufgabe meint Fischer das Heimduell am morgigen Sonnabend gegen den SC Condor (14 Uhr). „Condor steht nicht ohne Grund auf dem vierten Rang. Wir haben jedoch im Hinspiel gezeigt (2:2, Anm. d. Red.), dass wir mithalten können“, so Fischer. Angesichts der prekären Tabellensituation der hiesigen Elf (Drittletzter des Tableaus) helfen allerdings nur Siege. Ob Flemming Lüneburg (Rücken) und Thorben Reibe (Oberschenkel) bei diesem Unterfangen mithelfen können, ist ungewiss. Am Abend werden die beiden Akteure derweil auf jeden Fall mit von der Partie sein, dann steht im heimischen Vereinsheim (Stadion 3) die Weihnachtsfeier des VfL auf dem Programm.

Liganachbar SV Rugenbergen geht indessen vor dem Duell gegen Altona 93 (Sonnabend, 14 Uhr) neue Wege. „Wir erwarten zahlreiche Zuschauer aus Altona. Damit wir zum einen die Sicherheit und zum anderen einen reibungslosen Ablauf garantieren können, haben wir uns dazu entschlossen Ordnungskräfte zu engagieren“, so Manager Andreas Lätsch. Coach Ralf Palapies bangt derweil um die Einsätze der angeschlagenen Yanneck Kuhr und Dennis von Bastian.

Die SV Halstenbek-Rellingen gastiert am Sonnabend zur gleichen Zeit beim Meiendorfer SV. Wer die Fahrt nach Hamburg mitantritt, steht noch in den Sternen. „Es macht gerade die Grippe die Runde. Steve Elfert, Caner Arda, Enrik Nrecaj und Indrit Behrami sind zumindest fraglich“, so Bliemeister, der nichtsdestotrotz mit seiner Elf nachlegen möchte. „Wir wollen den Sieg gegen Buchholz (1:0, Anm. d. Red.) mit einem weiteren Dreier vergolden und uns mit einem Erfolgserlebnis in die Winterpause verabschieden.“

Apropos Winterpause: Laut Terminkalender steht am Dienstag um 19 Uhr die Nachholpartie zwischen HR und Rugenbergen an. Eine Austragung würde laut Bliemeister jedoch einer Farce gleichen. „Nachdem zuletzt unsere Partie gegen den SC Victoria abgesagt wurde, sehe ich auch für kommenden Dienstag schwarz. An der Qualität des Flutlichts wird sich in den nächsten vier Tagen nichts ändern“, so Bliemeister.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 11.Dez.2015 | 00:32 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen