zur Navigation springen

Fussball : Lichtblick im Dauerregen

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Trainingsauftakt mit Fitnesstest beim FC Elmshorn / Lühmann sieht Spielfreude am Ball

shz.de von
erstellt am 29.Jun.2016 | 16:00 Uhr

Das „Piep“ kam unbarmherzig und in immer kürzeren Abständen. Lars Lühmann, neuer Trainer des FC Elmshorn, hatte den kleinen Zeitmesser mit dem nervigen Ton mitgebracht, um beim ersten Training nach der Sommerpause den Fitnesszustand seiner künftigen Schützlinge zu testen. 20 Meter Abstand lange zwischen den Stangen auf dem KGSE-Grandplatz. Es begann im gemächlichen Stadtlauf-Tempo von neun bis zehn Kilometer pro Stunde, steigerte sich dann aber innerhalb weniger Minuten zum schnellen Sprint. Wer drei Mal das Ziel nicht zwischen den Pieptönen erreichte, war raus. Betreuer Uwe Wölm notierte alles penibel, während Lühmann die Uhr im Auge behielt. Der erste Eindruck: „Bei dem einen oder anderen ist das schon richtig gut gewesen“, sagte Lühmann, dem aber auch das Gegenteil in Einzelfällen nicht verborgen blieb. Er kündigte an: „Das war jetzt eine Bestandsaufnahme. Wir werden das nach den ersten Testspielen wiederholen.“

16 Akteure, immer acht in einer Gruppe, des aktuell 23 Namen umfassenden Kaders unterzogen sich am Montag im strömenden Regen dem Eingangstest. Henri Weigand wohnte dem wegen Oberschenkelproblemen nur von der Seitenlinie aus bei. Neun Abgängen stehen ebenso viele Zugänge gegenüber. Mit zwei weiteren Akteuren befindet sich Teammanager und Vizepräsident Rainer Klaar noch in Gesprächen. Die Begrüßung hatte Lühmann, begleitet von Wölm und Klaar in der Kabine an der Wilhelmstraße vorgenommen. Anschließend erfolgte der Umzug zum Ramskamp, auf dessen Rasen zeitgleich die eigene Zweite (Kreisklasse A) unter der Regie von Kim Neidenberger ihre Übungen abspulte. Den nutzte auch die Landesligatruppe nach dem Fitnesstest – und dabei kam dann auch wieder Sonne hinter den Wolken hervor. So konnte der neue Coach bei den Übungen mit Ball durchaus viel Spielfreude erkennen. „Wir werden positionstechnisch viel ausprobieren“, kündigte er für die fünf Freundschaftsspiele bis zum Landesligastart an.

Einen ersten schweren Test hat der FCE bereits am Sonnabend, 2. Juli, am Ramskamp gegen den Oberligisten VfL Pinneberg (15 Uhr). Lühmann ehemaliger Verein Itzehoer SV (Kreisliga West Schleswig-Holstein/6. Juli) und der TSV Sparrieshoop (Bezirksliga/9. Juli) folgen, ehe die Testspiele mit dem Oberligazweiten HSV Barmbek-Uhlenhorst (12. Juli) und dem schleswig-holsteinischen Klub Rendsburger TSV (Verbandsliga Nord-Ost/20. Juli) ihr Ende finden. „Ich möchte in diesen Spielen bewusst gefordert werden“, sagte Lühmann.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen