Fußball-Landesliga : Licht am Wedeler Horizont

wedel-sasel_13

Beim 1:1 gegen Sasel zeigt sich der Wedeler TSV kompakt und schöpft Mut für anstehende Aufgaben.

Avatar_shz von
18. November 2013, 16:00 Uhr

Beim 1:1 (1:1) gegen den TSV Sasel brach die Wolkendecke zwar noch nicht auf, doch die Landesliga-Fußballer des Wedeler TSV sehen Licht am Horizont. Erstmals seit einigen Wochen konnten sie wieder halbwegs eine Wunschelf aufbieten. Mit den längere Zeit verletzten Marc Rupscheit und Dirk Hellmann sowie Khaled Belkhodja kehrte die Kompaktheit ins Team zurück. Die Wedeler präsentierten sich in einer Verfassung, die ihnen Mut macht, ihre restlichen Spiele vor der Winterpause (SV Lurup, SC Sperber, TuRa) allesamt gewinnen zu können.

Mit ein bisschen Schussglück hätten sie auch den Saseler Beton geknackt. „Der Ball will einfach nicht rein“, ärgerte sich Trainer Torsten Zessin, als Ziyed Hassani aus 16 Metern den Pfosten traf und der Gästekeeper beim Nachsetzen von Anton Freundt blitzschnell reagierte (75.).

Zwei Minuten später fand Freundt dann frei stehend im Schlussmann erneut seinen Meister. Erfolgreich ging „Toni“ aus seinem Privatduell mit dem Torwart nur nach einer halben Stunde hervor. Da ließ er dem überragenden Mann zwischen den Pfosten der Gäste mit einem Lupfer keine Abwehrmöglichkeit. Es war das 1:1, nachdem den Saselern mit einem Fernschuss nach einem abgeprallten Eckball das 1:0 geglückt war.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen