Basketball : Letzter Test, „bevor es ernst wird“

Eine Szene aus dem Test-Hinspiel: Rists  Lee Jeka (links)  wirft gegen Maxi Kuhle.
Eine Szene aus dem Test-Hinspiel: Rists Lee Jeka (links) wirft gegen Maxi Kuhle.

Saisonvorbereitung: In Cuxhaven versuchen sich am Samstagabend die Herren des SC Rist noch einmal an einer Standortbestimmung.

shz.de von
21. September 2013, 16:00 Uhr

Ob nun Revanche, Rückspiel oder Generalprobe – für die Basketball-Herren des SC Rist Wedel ist die Partie am Sonnabend gegen die Cuxhaven BasCats (18 Uhr) in jedem Fall der letzte Schritt vor dem Beginn der neuen Saison in der 2. Bundesliga Pro B.

„Insgesamt können wir mit dem bisherigen Vorbereitungsverlauf zufrieden sein“, sagt der Wedeler Cheftrainer Sebastian Gleim. „In Cuxhaven können wir noch mal testen, bevor es eine Woche später ernst wird.“ Denn dann reist Rist zum ersten Pflichtspiel nach Herten und hat damit zum Auftakt gleich einen harten Auswärtsbrocken vor sich.

In dieser Hinsicht ist die zweite Begegnung mit den Cuxhavenern innerhalb von sieben Tagen die perfekte Vorbereitung. Beim „Hinspiel“ in der heimischen Steinberghalle sah Gleim am zurückliegenden Sonnabend zwar eine Niederlage seiner Mannschaft (100:105 nach Verlängerung), doch die Leistung gegen die eine Spielklasse höher angesiedelten Niedersachsen um den ehemaligen Rist-Kapitän Augie Johnston stimmte.

Zumindest in Sachen Personalstärke muss Gleim vor dem zweiten Duell Abstriche machen. Seine drei auch bei den Piraten Hamburg (U19-Bundesliga) einsatzberechtigten Youngster Christopher Geist, René Kindzeka und Janis Stielow schickt er nach Bremerhaven – dort bestreitet das NBBL-Team ein Vorbereitungsturnier.

„Wer alles in Cuxhaven für uns mit an Bord ist, steht noch nicht endgültig fest. Wir haben auch ein paar angeschlagene Spieler und werden kein Risiko eingehen, denn alle wollen und sollen natürlich gesund und fit in die Saison starten“, sagt der Rist-Coach.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen