zur Navigation springen

Volleyball-Verbandsliga : Kuschelig bei guter Stimmung

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

VG Elmshorn erneut mit Sieg und Niederlage in der kleinen Bismarckhalle. Tieck verletzt.

Elmshorn | In der Verbandsliga sind die Volleyballer der VG Elmshorn derzeit für einen Split gut. Erneut ging die Mannschaft um Spielertrainer Martin Stegmann mit einem Sieg (3:0 über den Walddörfer SV) und einer Niederlage (1:3 gegen den Eimsbütteler TV II) aus der Halle. In der war die Stimmung trotz der zahlenmäßig überschaubaren Kulisse von 25 Zuschauern gut und laut. Ausnahmsweise waren die VGE-Männer in die kleine Bismarckhalle ausgewichen, da die normale Spielstätte am Koppeldamm anderweitig belegt war. „Kuschelig war’s“, so Stegmann zu den beengten räumlichen Verhältnissen.

Davon unabhängig kam der Gastgeber gegen die Zweite des ETV erst schwer in Tritt, steigerte sich, um dann doch 1:3 (18:25, 24:26, 25:16, 15:25) zu verlieren. „Im vierten Satz hat uns eine Serie mit kurzen Angaben genervt“, so Stegmann. Damit kamen die Elmshorner in der Annahme nicht zurecht. Entsprechend schwer hatte es Torge Schuster im Zuspiel, der Gerrit Siems noch im ersten Satz auf dieser Position abgelöst hatte. Christian Tieck als dritte Steller musste nach dem Einspielen passen. Er hatte sich das Knie leicht verdreht und Schmerzen. Da wollte niemand einen Einsatz riskieren.

Das 3:0 (25:21, 25:14, 25:16) über den Walddörfer SV war dann eine deutliche Angelegenheit für die VGE. „Wir haben unsere Chancen konsequent verwertet“, sagte Stegmann. Diese Begegnung war aber bei weitem nicht so spannend, wie das ETV-Spiel.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 07.Okt.2014 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen