Letztes Heimspiel endet mit Enttäuschung : Kummerfelder SV mit Batting-Kollaps

Asad Dawodkhel  (links) und seine Kummerfelder erwischten einen gebrauchten Tag.
Asad Dawodkhel (links) und seine Kummerfelder erwischten einen gebrauchten Tag.

Mit nur 101 Runs bleibt das KSV-Cricketteam gegen den THCC Hamburg hinter den Erwartungen zurück.

shz.de von
25. Juli 2018, 13:00 Uhr

Kummerfeld | Von einem „Batting Kollaps“ sprach Hassan Waseem, Cricket-Abteilungsleiter des Kummerfelder SV, im Anschluss an die Niederlage gegen den THCC Hamburg. Die Kummerfelder Schlagmänner mussten sich im Duell der Tabellennachbarn in der 1. Bundesliga Nord mit 101:170 geschlagen geben.

„Sowas darf nicht passieren.”

Im ersten Inning brachten die Gäste vom THCC 170 Punkte auf das Scoreboard. „Unser Bowling war gut “, so Waseem, „doch dann erlebten wir im zweiten Inning einen Batting Kollaps“. Für den Sieg hätten die Roten lediglich 171 Zähler erzielen müssen, doch der KSV enttäuschte mit nur 101 Runs.

Waseem: „Sowas darf nicht passieren, wir waren von Anfang an nicht konzentriert genug und haben Fehler gemacht. Der THCC hat das als Mannschaft gespielt und uns ausgebowlt.“

Nur selten durfte der KSV um Bilal Ahmed mal jubeln.
Claus Bergmann
Nur selten durfte der KSV um Bilal Ahmed mal jubeln.
 

Fehlende Nationalspieler keine Ausrede

Personell geschwächt traten die Kummerfelder die Partie an. So mussten sie auf einige Stammkräfte verzichten, unter anderem weilte Nationalspieler Izatullah Dawlatzai mit der Nationalmannschaft in Dänemark. „Es ist immer schwer, Stammspieler zu ersetzen, doch unser Kader ist in der Breite eigentlich gut genug“, sagte Waseem.

Durch die Niederlage sind die Kummerfelder auf Rang drei der Tabelle abgerutscht. Im Kampf um die Vizemeisterschaft ist man am letzten Spieltag auf Schützenhilfe von der SG Findorff angewiesen. Nur bei einem Sieg des Nord-Meisters am Sonntag gegen den THCC kann der KSV Platz zwei zurückerobern.

So wird Kummerfeld noch Vize-Meister

Waseem zeigt sich optimistisch: „Findorff wird gewinnen, das ist eine Mannschaft mit nationaler Klasse.“ Um die Bundesliga-Saison als Aufsteiger mit der Vizemeisterschaft zu krönen, müssen die Kummerfelder nicht nur auf eine Niederlage des Rivalen aus Hamburg hoffen, sondern darüber hinaus ihr Auswärtsspiel beim Tabellenletzten aus Göttingen gewinnen.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen