zur Navigation springen

Motorrad : Kröger verpasst Direkt-Qualifikation

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Wer fährt aus dem Kreis zur Langbahn-Weltmeisterschaft? Beim Rennen in Vechta ging es um wichtige Ranglistenpunkte.

Die diesjährige Motorrad-Langbahn-Weltmeisterschaft bleibt aus Sicht des MSC Brokstedt ein echtes Wechselbad der Gefühle. Während für Motorrad-Profi Stephan Katt aus Neuwittenbek die Hoffnung auf eine direkte Qualifikation für die Langbahn-Weltmeisterschaft im kommenden Jahr weiter besteht, kann Matthias Kröger sich auf die Qualifiaktionsrunde einstellen.

Im fünften Durchgang der diesjährigen Saison fuhr Katt in Vechta (Niedersachsen) auf den 7. Platz und kassierte 14 Punkte. Im Gesamtklassement rangiert der 33-Jährige mit 47 Zählern nun auf Platz 13. Um im kommenden Jahr fest im WM-Zirkus dabei zu sein, muss Katt am Ende unter die ersten zehn der Rangliste kommen. Im letzten Lauf am kommenden Sonnabend in Morizes (Frankreich) geht es für Katt darum, ganz vorn mit dabei zu sein, um den Qualifikationslauf für die WM 2014 am 22. September in Mühldorf zu umgehen.

Die Fahrt nach Niederbayern kann indes Katts Teamkollege vom MSC Brokstedt, Matthias Kröger, fest einplanen. In Vechta kam der 43-Jährige aus Bokel, der vor dem letzten Rennen auf Platz 17 rangiert, lediglich zu sechs Punkten und verpasste damit die letzte Chance auf eine direkte WM-2014-Qualifikation.

Grund zum Feiern hatte dagegen der dritte Brokstedter Fahrer im Langbahn-WM-Klassement, Joonas Kylmäkorpi. Nach einer starken Vorstellung in Vechta hat der Finne bei 20 Punkten Vorsprung als Spitzenreiter den vierten Weltmeistertitel in Folge so gut wie sicher. In Morizes fehlen Kylmäkorpi lediglich acht Zähler zur Titelverteidigung.

zur Startseite

von
erstellt am 11.Sep.2013 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen