zur Navigation springen

Fussball Kreisliga 8 : Kreisliga 8: FC Roland II effektiv – Startet Heist die Aufholjagd?

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Denkbar ist noch eine Aufholjagd des Drittletzten TSV Heist, der mit einem 2:1 (1:1) ausgerechnet gegen den bisherigen Dritten Heidgrabener SV nach acht sieglosen Auftritten wieder die Kurve bekam. Frühzeitig im Ziel wähnen sich die Kreisliga-Fußballer von Roland Wedel II (Staffel 8) deshalb noch nicht, obwohl sie ebenfalls mit einem 4:2 (2:0 über den bisherigen Zweiten TSV Seestermüher Marsch überraschten.

„Ein paar Punkte fehlen noch zum Klassenerhalt. Aber wir sind auf einem guten Weg“, sagte Trainer Stephan Kurowski, dessen Team den Gästen an diesem Nachmittag eines voraus hatte: die gnadenlos gute Chancenverwertung.

Die Heistmer mussten gegen den „Mini-HSV“ zunächst das 0:1 von Philippe Schümann per Freistoß wegstecken. „Ansonsten hat Jannik Ossenbrüggen Torjäger Schümann ausgeschaltet, das war der Schlüssel zum Erfolg“, lobte Trainer Ingo Jopp seinen Mann für die besonderen Aufgaben. Adrian Prieto-Bacelar drehte das Spiel mit zwei Toren jeweils nach Vorarbeit von Martin Brügmann. Der Heidgrabener Leon Hoyer sah die Rote Karte, weil er Daniel Riedemann an die Seitenbande drückte.
Fast schon aussichtslos ist der Kampf um den Klassenerhalt für den TV Haseldorf (0:1 beim SSV Rantzau II) und den SV Hörnerkirchen (0:3 bei Gencler Birligi) geworden. Zittern muss weiterhin der Moorreger SV, der dem neuen Tabellenführer 1. FC Quickborn 0:4 (0:1) unterlag. Neben Steven Schönfeld – Saisontreffer 33, 34 und 35 – gefielen beim Sieger auch die Debütanten Ole Elfert (Manndecker) und Hendrik Armack (linkes Mittelfeld) von den A-Junioren.

Der 1.FC profitierte vom 0:2 (0:0) des SC Pinneberg auswärts gegen Union Tornesch II. SCP-Trainer Stephan Roesler gratulierte den Gastgebern zum „tollen neuen Sportzentrum“ und zum nicht unverdienten Erfolg nach Toren von Jan-Ole Fröhlich, den sein Bruder Kai präzise in Szene gesetzt hatte, sowie Christian Ahrens aus 30 Metern. Der TuS Holstein Quickborn vervollständigt nach dem 3:0 (1:0) über die SV Lieth II das punktgleiche Spitzenquintett. Ole Fankhänel sicherte dem Kummerfelder SV zehn Minuten nach seiner Einwechselung das 1:0 (0:0) über den nahezu gleichwertigen SV Rugenbergen III.




Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen