zur Navigation springen

Fußball-Kreisliga : Kreisliga 7: Roland Wedel II verliert trotz „Kampf ohne Ende“

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 18.Aug.2015 | 16:00 Uhr

Fußballspiele, die man nie vergisst. Dazu zählte das 4:6 (0:3) von Roland Wedel II in der Kreisliga (Staffel 7) bei Inter Eidelstedt. Die Wedeler spielten zunächst schwach, doch nach dem 0:4 ging ein Ruck durchs Team. Mit „Kampf ohne Ende“ (Trainer Fuat Sandal) kamen sie auf 3:4 heran. Nach dem 3:5 schoss Yasar Ak das 4:5. Umstritten war das sechste Gegentor. Einen Kommentar von Mehmet Tok bestrafte der Schiedsrichter mit der Roten Karte.

Das 4:1 (1:1) des SC Egenbüttel II über den Rissener SV stand im Zeichen von Björn Reimer, der drei Treffer erzielte und zudem einen Handelfmeter herausholte, den Marcel Bonewald zum 3:1 verwandelte. Damit der Stürmer mit der Rückennummer zwölf jetzt nicht abhebt, gab ihm Trainer Peter Cohrs noch eine Information mit auf den Weg. „Sei dir klar, dass dich deine Teamgefährten Lino Paires, Matin Abdul und Bonewald hervorragend unterstützt haben.“

Beim SuS Waldenau, der Teutonia 10 II dank einer Steigerung im zweiten Durchgang 2:1 (0:1) bezwang, sieht Trainer Michael Mathey die Rellinger mittlerweile als Titelkonkurrenten. Aber auch der TSV Holm imponierte beim 5:2 (1:0) über den BSV 19 mit drei Treffern in den letzten drei Minuten. Coach Andree Otto fand das Haar in der Suppe. „Zwischendurch ging die Konzentration flöten. Diesen Sieg hätten wir viel einfacher haben können.“ Cosmos Wedel bezahlte eklatante Fehler im Spielaufbau mit einer 1:3 (1:0)-Niederlage auswärts gegen den TuS Osdorf II. 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen