Auftaktsieg für SV Rugenbergen : Koreanischer Neuzugang zeigt starkes Debüt

Neuzugang Hunu Jeong machte eine starke Partie für den SV Rugenbergen.
Neuzugang Hunu Jeong machte eine starke Partie für den SV Rugenbergen.

Mit dem Sieg über Concordia bescheren die Bönningstedter nicht nur dem Südkoreaner Hunu Jeong einen gelungenen Einstand.

shz.de von
30. Juli 2018, 16:00 Uhr

Bönningstedt | Die deutsche Sprache fällt ihm noch schwer, auf dem Platz hat er allerdings keine Verständigungsprobleme.

Neuzugang Hunu Jeong, der gerade einmal eine Handvoll Trainingseinheiten mit dem SV Rugenbergen absolviert hat, bot bei seinem Oberliga-Debüt eine starke Leistung und steuerte seinen Anteil zum 3:1 (0:0)-Auftakterfolg gegen Concordia bei. „Ich bin zufrieden“, sagte der schüchterne Südkoreaner.

Trainer Bohlen lobt seinen „ganz souveränen Sechser”

Im defensiven Mittelfeld agierte der 22-Jährige abgeklärt wie ein alter Hase, gewann wichtige Zweikämpfe und verteilte sicher die Bälle. „Er läuft die Räume extrem gut zu, ist ein ganz souveräner Sechser“, analysierte SVR-Trainer Thomas Bohlen, der ebenfalls seinen Liga-Einstand gab.

Die Sprachbarriere stelle kein Problem dar. „Er versteht Deutsch sehr gut, weiß was wir taktisch vorhaben und hat sich gut eingefügt“, so Bohlen über seinen Neuzugang.

Pascal Haase lässt Chancen liegen

Mit dem Ex-Akteur des Niendorfer TSV in der Startelf erwischte der SVR den besseren Start in den ersten Spieltag der Fußball-Saison. Angreifer Pascal Haase hatte zweimal die Chance seine Farben in Führung zu bringen, verzog jedoch jeweils (11./17. Minute).

Am Dienstag, 31. Juli, geht es für den SV Rugenbergen in der zweiten Runde des Oddset-Pokals auswärts zu SuS Waldenau (Kreisliga 7). Anpfiff am Pinneberger Jappopweg 53 ist um 18.45 Uhr.

Erst im Anschluss an die Trinkpause (22.) tauchte auch der Gast vor dem Kasten der Hausherren auf. Nach einem Fehlpass von Steven Tegeler sprintete Cordis Mohamed Labiadh auf SVR-Keeper Jannis Waldmann zu, schoss rechts vorbei (31.).

Die letzte Aktion der ersten Hälfte gehörte wieder den Gastgebern, der Schuss von Kevin Beese wurde aber kurz vor der Linie geklärt (44.).

El-Nemr schockt den Gastgeber

Nach der Pause wurden die Bönningstedter dann kalt erwischt. Ein langer Pass hebelte die Fünferkette der Bönningstedter, die sich bei Ballbesitz zu einer Dreierkette formierte, aus und nach einem Querpass netzte Bilael-Pascal El-Nemr ungestört zur Gästeführung ein (50.).

Hoch das Bein: Mittelfeldakteur Dennis von Bastian (links) gewinnt den Zweikampf gegen Concordias Steven Lindener.
Lars Mundt
Hoch das Bein: Mittelfeldakteur Dennis von Bastian (links) gewinnt den Zweikampf gegen Concordias Steven Lindener.
 

„Es war wichtig, dass wir nach dem Rückstand weder die Geduld noch unsere Ordnung verloren haben. Ich habe stets an unsere Chance geglaubt“, so Bohlen, dessen Zuversicht begründet war. Die Hausherren erhöhten sofort die Schlagzahl. Concodia-Schlussmann Tim Burgemeister rettete in letzter Sekunde vor Pascal Haase (55.).

Verdienter Ausgleich

Fünf Minuten später war Burgemeister zunächst gegen Sergej Schulz erneut zur Stelle, beim Nachschuss von Stürmer Sulayman Dampha war der 20-Jährige machtlos.

Nach dem Ausgleichstreffer ging ein weiterer Ruck durch das Bohlen-Team, das die Kontrolle über das Spielgeschehen übernahm. Nach einem Zuspiel von Haase verlor Dampha zunächst den Ball, setzte jedoch energisch nach und zwang Cordi zum Fehlpass. Schulz packte die Gelegenheit am Schopfe und traf per Flachschuss zum 2:1 (63.).

Schulz macht alles klar

Die Partie war gedreht und da die Gäste mit zunehmender Spieldauer immer offensiver agierten, eröffneten sich Konterchancen für die Bönningstedter. Eine der zahlreichen Möglichkeiten nutzte wiederum Schulz, nachdem Haase erstklassig aufgelegt hatte. „Wir hätten noch das eine oder andere Tor mehr erzielen müssen“, mahnte Bohlen.

SV Rugenbergen – WTSV Concordia 3:1 (0:0)

SV Rugenbergen: Waldmann – Worthmann, Tegeler, Munzel – Beese, Schulz –  Jeong, Düllberg, von Bastian (79. Rühmann), Haase – Dampha (86. Scholz). Trainer: Thomas Bohlen

Tore: 0:1 El-Nemr (50.), 1:1 Dampha (60.), 2:1 Schulz (63.), 3:1 Schulz (82.)

Gelb-Rote Karte: Düllberg (85., wdh. Foulspiel)

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen